Die Highlights am Samstag

Am zweiten Tag der Schwimm-Europameisterschaften schickt der DSV vier Einzelstarter und die neue 4x200-Meter-Freistil-Mixedstaffel in die Vorläufe.

| 4. August 2018 | AKTUELL

Bei den Deutschen Meisterschaften brach Ramon Klenz den Uralt-Rekord von Michael Groß, in Glasgow wird er das erste Mal bei Europameisterschaften an den Start gehen.

Bei den Deutschen Meisterschaften brach Ramon Klenz den Uralt-Rekord von Michael Groß, in Glasgow wird er das erste Mal bei Europameisterschaften an den Start gehen.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Den zweiten Tag der Europameisterschaften eröffnet aus deutscher Sicht Damian Wierling über 100 Meter Freistil. Der Deutsche Meister über diese Strecke steht auf Platz zwölf der Startliste, ein Weiterkommen ist also nicht unwahrscheinlich. Ähnlich sieht es über 100 Meter Brust für Jessica Steiger aus. Auch für sie ist mit einer Topzeit die Qualifikation für das Halbfinale am Abend möglich. International wird der Fokus bei dieser Strecke jedoch auf den beiden Top-Favoritinnen, der Europarekordhalterin und Titelverteidigerin Ruta Meilutyte und der Drittplatzierten der letzten Weltmeisterschaften Yuliya Efimova, liegen. 

Ramon Klenz startet nach seinem fulminanten deutschen Reord bei den Deutschen Meisterschaften in Glasgow über 200 Meter Schmetterling. Für den Hamburger ist es nach den Junioren-Europameisterschaften 2016 der erste Auftritt bei einer internationalen Meisterschaft. Über dieselbe Strecke geht mit Laszlo Chez auch der älteste EM-Teilnehmer an den Start. Der Ungar holte in seiner Karriere bereits über ein Dutzend Mal Gold bei Europameisterschaften.

Wellbrock mit Weltjahresbestzeit

Über 1.500 Meter Freistil war dieses Jahr noch keiner schneller als Florian Wellbrock. Trotzdem wird es schwer gegen den Ukrainer Mykhaylo Romanchuk, in Glasgow bereits Europameister über 400 Meter Freistil, und vor allem Italiens Olympiasieger Gregorio Paltrinieri. Da bei den langen Strecken keine Halbfinals geschwommen werden, geht es für Wellbrock direkt um den Einzug ins Finale am Sonntag.

Ein gänzlich neuer Wettbewerb beschließt die Vorläufe am Samstag. Für die Mixedstaffeln geht es über 4 x 200 Meter Freistil um den direkten Finaleinzug. Nach den 4 x 100 Metern Lagen und den 4 x 100 Metern Freistil ist es die dritte Mixedstaffel im Programm der Europameisterschaften.