Dortmunder Masters zum fünften Mal Deutscher Meister

Die Mastersschwimmer der SG Dortmund sind zum fünften Mal deutscher Mannschaftsmeister. Das Team aus Westfalen setzte sich beim Finale in München überraschend deutlich gegen zwei Berliner Clubs durch.

| 14. November 2016 | AKTUELL

Foto >Michael Prüfert

22.198 Punkte erschwammen sich die Dortmunder in den 24 Rennen in München und hielten damit Rekordmeister SG Neukölln und Titelverteidiger Berliner TSC deutlich auf Distanz. Bereits zur Halbzeit hatte Dortmund in Front gelegen. Am Ende jubelten die Westfalen über ihren fünften DMS-Masters-Titel nach 1999, 2004, 2004 und 2012 (alle Sieger seit 1996).

"Wir haben konstant über 800 Punkte geholt und als Mannschaft gewonnen. Hinzu kamen die beiden deutschen Rekorde von Rita Keitmann", sagte Angela Delissen vom neuen deutschen Meister. Die 51-Jährige steuerte mit ihren Starts über 50 und 100 Meter Rücken sowie 200 Meter Lagen selbst über 2.800 Zähler zum Erfolg bei. Dass die SG am Ende fast ungefährdet zum Titel schwamm, war aber eine Überraschung. "In den letzten Jahren ging es zwischen Dortmund, Neukölln und dem Berliner TSC immer ganz knapp zu. So deutlich wie diesmal war es noch nie", sagte Delissen.

Bei den regionalen Vorkämpfen vor zwei Wochen war Neukölln noch am stärksten gewesen, doch die Hauptstädter konnten sich zum Finale in München nur minimal steigern. Dortmund legte dagegen deutlich zu und verbesserte sich von Rang vier auf eins.

DMS Masters 2016, Endstand

Platz

Verein

Punkte

1

SG Dortmund

22.198

2

SG Neukölln

21.283

3

Berliner TSC

21.055

4

SG Mülheim

20.964

5

WSV Speyer

19.224

6

SSF Bonn

18.956

7

TSV Quakenbrück

18.705

8

SCW Eschborn

18.287

9

SG Mönchengladbach

17.905

10

SC Poseidon Berlin

17.840

11

Zehlendorfer TSV

17.534

12

SG Stadtwerke München

17.420

13

BSC Robben Berlin

17.143

14

SSG Saar Max Ritter

16.880

15

SGS Hamburg

16.332

16

Schwimmclub Regensburg

16.120

17

SV Blau Weiß Bochum

15.958

18

SG Schöneberg Berlin

15.218

Swipe me