Neukölln und Berliner TSC als Favoriten nach München

Die Mastersschwimmer der SG Neukölln fahren als beste Mannschaft der Qualifikationsrunde zum DMS-Finale nach München. Stärkster Gegner dürfte am 12. November Titelverteidiger Berliner TSC werden.

| 31. Oktober 2016 | AKTUELL

Christel Schulz | Eine Mastersschwimmerin beim Startsprung.

Eine Mastersschwimmerin beim Startsprung.

Foto >DSV

Neukölln, DMS-Sieger 2013 und 2014, gewann am Wochenende das Berliner Landesfinale in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark mit 21.185 Punkten vor dem TSC mit 20.205 Zählern. Die beiden stärksten Teams der letzten Jahre werden damit am 12. November in München erneut um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Masters kämpfen. Als drittbestes Team ist die SG Mülheim dabei. Die eigentlich besserplatzierten Masters der SG HT 16 aus Hamburg verzichten auf den Bundesentscheid.

Insgesamt nahmen 109 Mannschaften an den sieben Landesentscheiden in NRW, Hamburg, Berlin, Niedersachen, Baden, Hessen und Bayern teil. Die besten 18 Teams qualifizierten sich für das Finale in München. Neben der SG HT 16 meldeten auch der Hamburger SC, die 1. Dresdner SG sowie der SV Poseidon Hamburg für das Finale ab. Dafür rücken SSG Saar Max Ritter, SG Stadtwerke München, SV Blau-Weiß Bochum und SG Frankfurt nach.

DMS Masters 2016, Finalteilnehmer

Platz

Verein

Punkte

1

SG Neukölln

21.185

2

Berliner TSC

20.205

3

SG Mülheim

20.165

4

SG Dortmund

19.742

5

SSF Bonn

19.268

6

WSV Speyer

19.246

7

SGS Hamburg

18.205

8

SG Mönchengladbach

18.186

9

TSV Quakenbrück

18.040

10

SC Poseidon Berlin

18.009

11

SCW Eschborn

17.996

12

Berliner SC Robben

17.989

13

Zehlendorfer TSV

17.812

14

SG Schöneberg Berlin

17.195

15

SSG Saar Max Ritter

17.055

16

SG Stadtwerke München

17.047

17

SV Blau-Weiß Bochum

17.031

18

SG Frankfurt

16.992

Swipe me