Ole Braunschweig schwimmt überraschend zum Sieg

Über 100 Meter Rücken hätten die meisten Schwimm-Experten auf einen sicheren Sieg für Christian Diener gesetzt. Doch Ole Braunschweig spielte da nicht mit.

| 2. August 2019 | AKTUELL

Ole Braunschweig holt sich in Berlin den Titel über 100 Meter Rücken.

Ole Braunschweig holt sich in Berlin den Titel über 100 Meter Rücken.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Kleine Sensation über 100 Meter Rücken: Bei der DM 2019 in Berlin schwamm Ole Braunschweig überraschend zum Titel vor dem großen Favoriten Christian Diener. Der Berliner setzte sich in 54,79 Sekunden knapp vor dem Potsdamer WM-Schwimmer durch, der 54,92 benötigte. Bronze sicherte sich Alexander Bauch in 55,60 Sekunden.

Das Frauenfinale gewann die WM-Zehnte Laure Riedemann. Die Hallenserin schwamm die 100 Meter in 1:00,22 Minuten und blieb nur wenige Zehntel über ihrer besten Zeit von Gwangju. Durch das Einzelrennen mit Vorlauf und Halbfinale sowie diverse Staffeln war Riedemann in Südkorea diese Strecke mehrfach geschwommen und hatte sich bei Zeiten ganz knapp über oder unter einer Minute eingependelt. Lange mithalten konnte in Berlin Nadine Laemmler aus Neckarsulm, die in 1:01,10 Minuten Silber gewann. Die erfahrene Olympia-Teilnehmerin Jenny Mensing schwamm in 1:01,99 Minuten auf Platz drei.