Deutsches Apnoe-Team erfolgreich bei EM

Das Apnoe-Team des Verbandes Deutscher Sporttaucher kehrt mit zahlreichen Erfolgen von der Europameisterschaft aus dem türkischen Istanbul zurück.

| 4. Juli 2019 | AKTUELL

Das deutsche Team sichert sich in Istanbul Rang vier des Medaillenspiegels (Archivbild).

Das deutsche Team sichert sich in Istanbul Rang vier des Medaillenspiegels (Archivbild).

Foto >Arena

Vom 17. bis zum 22. Juni fand im türkischen Istanbul die Europameisterschaft im Apnoetauchen statt. Rund 110 Athleten aus 16 Nationen gingen an den Start. Es geht darum, eine möglichst lange Strecke zu tauchen (Dynamik-Disziplinen), möglichst lange die Luft anzuhalten (Statik) oder möglichst schnell eine vorgegebene Distanz zu tauchen (Speed-Endurance). Für alle Disziplinen müssen die Athleten mit einem Tauchzug auskommen.

Mit von der Partie war auch das durch drei Starter und drei Starterinnen vertretene Apnoe-Team des Verbandes Deutscher Sporttaucher. Max Poschart vom SC DHfK Leipzig sicherte sich zwei Goldmedaillen. In der Disziplin Speed Endurance (16 x 50 Meter) blieb er mit einer Zeit von 9:10:03 Minuten beachtliche 20 Sekunden unter dem bis dahin bestehenden Weltrekord. 

Eine Bronzemedaille, ebenfalls über 16 x 50 Meter in der Speed-Endurance-Disziplin, sicherte sich Elena Poschart. Über 8 x 50 Meter holte sie sich den Deutschen Rekord. 

Insgesamt stellte das deutsche Team sechs neue Deutsche Rekorde auf. Während Thomas Plum zwei Streckentauchrekorde verbessern konnte, verbesserte Heike Schwerdtner den Rekord im Streckenrauchen Bu-Fins auf 150 Meter.