Deutsche Freiwassermeisterschaften

Die Deutschen Freiwassermeisterschaften in Burghausen wurde in diesem Jahr von den Schwimmern des SV Würzburg 05 dominiert.

| 5. Juli 2019 | AKTUELL

Leonie Beck sichert den Titel über 5 Kilometer und über die 4 x 1,25 Kilometer-Teamstaffel (Archivbild).

Leonie Beck sichert den Titel über 5 Kilometer und über die 4 x 1,25 Kilometer-Teamstaffel (Archivbild).

Foto >Peter Jacob / spomedis

Die Deutschen Meisterschaften der Freiwasserschwimmer wurden mit dem 10-Kilometer-Rennen eröffnet. Ganz oben auf dem Podium stand der 1999 geborene Arti Krasniqi, der sich in einer Zeit von 1:14,54 Stunden den Deutschen Meistertitel sicherte. Hinter ihm positionierten sich Christian Kerber und Aaron Schmidt.

Lea Buoy gewann das 10-Kilometer-Rennen der Frauen (1:57,46 Stunden) vor Jeannette Spiwoks (1:58,31 Stunden) und Elena Linka (1:58,44 Stunden). Zudem sicherte sich Lea Buoy gemeinsam mit Ruwen Straub, Sören Meißner und Leonie Beck den Titel in der 4 x 1,25 Kilometer-Teamstaffel.

Über 5-Kilometer-Strecke standen auch zwei Schwimmer des SV Würzburg 05 ganz oben auf dem Podium. Bei den Männern sicherte sich Sören Meißner den Titel in einer Zeit von 52:08,53 Minuten. Die Plätze zwei und drei gingen an Arti Krasniqi (52:10,42 Minuten) und Ruwen Straub (52:11,27 Minuten).

Das Rennen der Frauen konnte Leonie Beck deutlich für sich entscheiden. In einer Zeit von 56:01,49 Minuten schwamm Beck knapp 1:15 Minuten schneller als Jeannette Spiwoks (57:15,29 Minuten) und Marlene Blanke (57:15,70 Minuten).