Christian Diener setzt Siegesserie über 200 Meter Rücken fort

Zum vierten Mal ist Christian Diener Deutscher Meister über 200 Meter Rücken. In Berlin gewann der Potsdamer in einer schnellen Zeit.

| 1. August 2019 | AKTUELL

Christian Diener hat über die Rückenstrecken derzeit wenig Konkurrenz in Deutschland.

Christian Diener hat über die Rückenstrecken derzeit wenig Konkurrenz in Deutschland.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Der Potsdamer Christian Diener ist zum dritten Mal hintereinander und zum vierten Mal insgesamt Deutscher Meister über 200 Meter Rücken. Bei den Titelkämpfen in Berlin ließ der WM- und Olympia-Erprobte Rückenspezialist den anderen Finalisten nicht den Hauch einer Chance. Nach 1:57,39 Minuten hatte Diener drei Sekunden Vorsprung auf Silbermedaillengewinner Ole Braunschweig von der SG Neukölln (2:00,42). Auch Bronze holte mit Andreas Wiesner (2:00,71) ein Neuköllner.

Die Zeit von Diener zeigt, dass die WM-Schwimmer auch einige Tage nach den Titelkämpfen in Südkorea in Form sind. In Gwangju war Diener über die 200-Meter-Distanz ins Halbfinale geschwommen und dort unglücklich als Neunter ausgeschieden. In 1:57,33 Minuten war der Olympia-Siebte von 2016 nur wenige Hundertstel schneller als jetzt in Berlin. Allerdings liegt seine Bestzeit bei 1:56,27 Minuten. An diese Leistung, geschwommen bei den Spielen in Rio, kommt Diener derzeit nicht heran.