Bürgermeister will "Paul-Biedermann-Schwimmhalle"

Der Bürgermeister der Stadt Halle möchte die Robert-Koch-Schwimmhalle in Paul-Biedermann-Schwimmhalle umbenennen. Damit möchte er ein Zeichen für den Erhalt des Bundesstützpunkts Halle setzen.

| 28. August 2018 | AKTUELL

Die Schwimmhalle in Halle (Saale) könnte vielleicht nach Paul Biedermann benannt werden.

Die Schwimmhalle in Halle (Saale) könnte vielleicht nach Paul Biedermann benannt werden.

Foto >Daniel Kopatsch / spomedis

2011 wurde die Robert-Koch-Schwimmhalle in Halle an der Saale eröffnet. Seit dem bietet sie den Sportlern des dortigen Bundesstützpunktes ein sportliches Zuhause.

Über viele Jahre war die Schwimmhalle auch Trainingsort des deutschen Vorzeigeschwimmers Paul Biedermann. Der Mittelstreckler feierte während seiner aktiven Karriere Erfolge bei Welt- und Europameisterschaften und stellte 2009 bei den Weltmeisterschaften in Rom über 200 und 400 Meter Freistil Weltrekorde auf, die bis heute Bestand haben. 2016 beendete der gebürtige Hallenser seine Karriere, nachdem er bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro zweimal Sechster wurde.

Kurz nach der Eröffnung 2011 führte Paul Biedermann swim.de durch die damals neue Robert-Koch-Schwimmhalle

Nun postete Bernd Wiegand, der Oberbürgermeister der Stadt Halle auf Facebook, dass er im Stadtrat einen Vorschlag zur Umbenennung der Robert-Koch-Halle in Paul-Biedermann-Schwimmhalle einreichen wolle. Der Politiker möchte damit ein Signal zum Erhalt des Bundesstützpunkts setzen. Seit einiger Zeit ist unsicher, ob der Standort bestehen bleibt, einige Sportler haben der Stadt in Sachsen-Anhalt deswegen schon den Rücken gekehrt.

SPD-Stadtrat Eric Eigendorf unterstützt den Vorschlag. Der hallesche Schwimmsport sei eng mit dem Namen Biedermann verbunden, sagte er der Internetplattform dubisthalle.de. In den sozialen Medien trifft der Vorschlag zur Umbenennung jedoch nicht nur auf Befürworter, einige Bürger sprechen sich auch gegen den Vorschlag aus. Sie sind der Meinung, dass es deutlich wichtigere Probleme gäbe als den Namen der Schwimmhalle und das sich der Bürgermeister lieber damit befassen solle.