André Wiersig vollendet Ocean's Seven

André Wiersig hat es geschafft. Der Paderborner durchschwamm am Sonntag die Straße von Gibraltar und vervollständigte damit als erster Deutscher die Ocean's Seven.

| 11. Juni 2019 | AKTUELL

André Wiersig jubelt auf der marokkanischen Seite der Straße von Gibraltar.

André Wiersig jubelt auf der marokkanischen Seite der Straße von Gibraltar.

Foto >Dennis Daletzki

Auf den letzten Metern hatte André Wiersig die Schwimmbrille voller Tränen. "Ocean’s Seven geschafft. Ich bin total glücklich. Am Schluss wurde es sehr emotional, ich habe die ganze Brille vollgeheult", teilte der 47-Jährige in einer ersten Videobotschaft mit. Kurz zuvor war der Paderborner in 4 Stunden und 17 Minuten durch die Straße von Gibraltar gekrault. Es war die letzte Herausforderung für Wiersig, der damit sieben anspruchsvolle Kanäle auf fünf Kontinenten erfolgreich durchschwamm. Der Athlet ist damit der 16. Mensch insgesamt, der die Ocean's Seven bewältigt und der erste aus Deutschland. Mehr über die sieben Schwimmen von André Wiersig lesen Sie hier.

Starke Strömung vor Marokko

Am Pfingstsonntag war Wiersig um sieben Uhr morgens von Spaniens Südspitze Punta de Tarifa gestartet. Die Bedingungen waren zunächst optimal: wenig Wind, wenig Wellen und eine Wassertemperatur von etwa 17,5 Grad Celsius. Erst auf den letzten 700 Metern vor dem Ziel in Point Cires verlangte eine starke Strömung dem Extremschwimmer noch einmal alles ab. Bis Wiersig in Marokko wieder festen Boden unter den Füßen spürte, hatte er 15,2 Kilometer zurückgelegt.

Das nächste Projekt von Wiersig steht bereits fest - allerdings muss er sich dafür nicht nass machen. Gemeinsam mit dem Sportjournalisten Erik Eggers schreibt er seit einigen Monaten an einem Buch über seine Abenteuer. Es soll im Herbst erscheinen und trägt den Titel "Nacht alleine im Ozean".