5 Kilometer: Rob Muffels auf Platz vier

Der Magdeburger Rob Muffels ist am ersten Tag der Open-Water-Wettbewerbe der Schwimm-EM in Schottland über 5 Kilometer auf Platz vier geschwommen. Zur Medaille fehlte nicht viel.

| 8. August 2018 | AKTUELL

Rob Muffels hat das Podium knapp verpasst.

Rob Muffels hat das Podium knapp verpasst.

Foto >Peter Jacob / spomedis

Muffels erreichte das Ziel 16 Sekunden hinter dem Ungarn Kristof Rasovszky, der mehr oder weniger die gesamte Führungsarbeit leistete und das Rennen in 52,38,9 Minuten gewann. Silber und Bronze holten bei 17 Grad Wassertemperatur im Loch Lomond zwei Franzosen. Im Finish hatte Axel Reymond gegenüber Logan Fontaine die größeren Reserven. Hinter Muffels schwamm der Würzburger Ruwen Straub auf Platz elf, Marcus Herwig aus Magdeburg wurde 14. "Es lief nicht ganz wie erhofft. Wir hatten schon auf eine Medaille spekuliert", sagte Muffels, der vom Bundestrainer dafür extra nachträglich über 5 Kilometer nominiert worden war.

In dem taktisch geprägten Rennen schwamm Muffels lange Zeit clever im Sog der Spitze mit. Als sich in der Schlussphase die entscheidende Dreiergruppe formierte, war der 23-Jährige nicht dabei. "Das war schade, denn das Rennen lief eigentlich sehr gut. Das Tempo war nicht zu schnell, aber ich hatte ein paar Reibereien mit meinen Kollegen, da verliert man schnell an Geschwindigkeit", berichete Muffels. "Wenn die Jungs dann vorn gut hintereinander schwimmen, wird es als Verfolgergruppe schwierig, aufzuholen."

Auf die 10 Kilometer am Donnerstag blickt Muffels trotz des Rückschlags optimistisch. "Da ist alles drin." Vorher steht aber Regeneration an. "Ich gehe jetzt sofort ein bis zwei Kilometer im Neo ausschwimmen und dann auf die Massagebank. Danach wird gut gegessen, und vielleicht schwimme ich später noch etwas locker. Dann bin ich fit für morgen. "