Die 25 Mastersrekorde vom DMS-Finale

Die Bestleistungen purzelten nur so beim DMS-Bundesfinale in Hamburg. In fünf Stunden wurden über zwei Dutzend Mastersrekorde geschwommen.

| 13. November 2017 | AKTUELL

Erzielte gleich drei Rekorde: Nicole Heidemann.

Erzielte gleich drei Rekorde: Nicole Heidemann.

Foto >Peter Jacob / swim.de

Beim Sieg des Berliner TSC trugen sich zahlreiche Athleten in die nationalen und internationalen Rekordlisten ein. Gleich dreimal gelangen dies Nicole Heidemann vom TSV Quakenbrück und Renate Swiczunsky-Kordes vom SV Mannheim. Stefan Herbst, Olympiateilnehmer 2000 und 2004, schwamm über 100 Meter Rücken Mastersweltrekord.

Mastersrekorde in Hamburg

NameAKStreckeZeitRekord

Karl Hauter (Speyer)

AK 90

400 m Freistil

7:55,57

ER

Joachim Hintze (Berlin)

AK 75

200 m Rücken

3:12,26

DR

Peter Hoberg (Mannheim)

AK 60

100 m Rücken

1:12,18

DR

Renate Swiczunsky-Kordes (Mannheim)

AK 60

50 m Rücken

0:36,31

DR

100 m Rücken

1:22,37

DR

200 m Rücken

2:56,65

DR

Gabriele Brkowski (Herne)

AK 55

400 m Lagen

5:58,87

DR

Karsten Dellbrügge (Speyer)

AK 55

400 m Freistil

4:33,56

DR

800 m Freistil

9:19,85

ER

Frank Stüwe (Berlin)

AK 50

50 m Freistil

0:24,72

DR

100 m Freistil

0:55,27

DR

Andrea Kurz (Berlin)

AK 45

100 m Rücken

1:07,87

DR

50 m Rücken

0:30,58

ER

Frauke Labarre (Hamburg)

AK 40

100 m Schmetterling

1:05,46

DR

50 m Schmetterling

0:29,30

DR

Nicole Heidemann (Quakenbrück)

AK 35

100 m Lagen

1:06,47

DR

50 m Brust

0:32,03

ER

100 m Brust

1:09,83

ER

Stephan Herbst (Hamburg)

AK 35

50 m Rücken

0:25,70

ER

100 m Rücken

0:55,93

WR

Stefan Kunzelmann (Hamburg)

AK 35

100 m Freistil

0:51,41

DR

Jennifer Thater (Dortmund)

AK 25

100 m Schmetterling

1:01,53

DR

50 m Schmetterling

0:27,93

DR

Lisa Stamm (Bochum)

AK 25

200 m Schmetterling

2:17,11

ER

Max Claussen (Hamburg)

AK 20

200 m Rücken

2:03,89

DR

Swipe me