Variable Temposerien über 10 x 100 Meter

Temposerien sind eine wichtige Zutat in der Trainingsplanung eines Schwimmers. Man nähert sich damit stückweise der angestrebten Wettkampfleistung und fördert zugleich die Koordination bei hohen Geschwindigkeiten. Steigern Sie die Strecken innerhalb der Temposerien, trainieren Sie gleich noch eine Fähigkeit, nämlich Ihren Durchhaltewillen.

| 20. Oktober 2014 | TRAINING

Kraul | Ein Kraulschwimmer im Club La Santa auf Lanzarote

Ein Kraulschwimmer im Club La Santa auf Lanzarote

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Versuchen Sie die Serie in Hauptschwimmart (HSA) unter vollem Einsatz zu schwimmen – dabei darf die Intensität auch mal in Richtung WA gehen. Zwar muss das nicht unbedingt einen Startsprung beinhalten, aber zumindest einen sehr kräftigen Abstoß mit guten Übergängen und schnellen Wenden. Eine Zeitkontrolle durch einen Trainer gibt diesem Trainingsabschnitt nochmals einen zusätzlichen Motivationseffekt.

Einheit der Woche

Gesamtdistanz: 3,7 km

200mEinschwimmen

8 x 50m

2x TÜ, 2x Kraul, 2x ganze Lage auf Technik, 2x Tempospiel, Pause: 20 s

10 x 100m

HSA, 10/20/30/40/50/60/70/80/90/100 Meter GA2 + Rest locker beliebig, Pause: 30-45 s

200m

locker

10 x 100m

Kraul-Arme mit Paddles und Pullbuoy, 100/90/80/70/60/50/40/30/20/10 GA2 + Rest locker beliebig, Pause: 30-45 s

100m

locker

600m

GA1, jeweils 200m Arme, 200 Beine und 200m ganze Lage in beliebiger Lage und beliebiger Aufteilung

100-200m

Ausschwimmen

Swipe me

Holger Lüning (48) ist Sportwissenschaftler und Schwimmtrainer mit über 25 Jahren Erfahrung im Hochleistungssport. Als Aktiver schwamm er in der Bundesligamannschaft des EOSC Offenbach, später gewann er im Masterbereich zahlreiche Meistertitel. Lüning ist Dozent in der Trainerausbildung und Autor von Fachbüchern und DVDs.

Lüning | Holger Lüning

Holger Lüning