Treppentraining zur Tempoentwicklung

Das Tempogefühl wird mit Fortschreiten der Saison immer wichtiger. Sei es als Beckenschwimmer, der sein optimales Angangstempo finden muss oder als Freiwasserschwimmer und Triathlet, die besonders in der Anfangsphase eines langen Rennens nicht überpacen dürfen.

| 21. Mai 2013 | TRAINING

Kraul | Kraulschwimmer

Kraulschwimmer

Foto >Silke Insel / spomedis

Zugleich geht es darum, das Tempo in dieser Phase weiter zu erhöhen, um in Wettkampfform zu kommen.

Tipp: Sprinter können das Training kürzen, indem sie die 400m-Teilstrecken streichen und dafür hinter bzw. vor die 100m-Teilstrecke jeweils 2x50m mit 60 Sekunden und 4x25m mit 30 Sekunden Pause einfügen.

Einheit der Woche

Gesamtdistanz: 3,5 km

200mEinschwimmen

500m

50 + 100 + 150 + 200m: Fortlaufend 50m TÜ + 50m ganze Lage + 50m Mini-Lagen + 50m locker. Pause: 20 sek

500m

200 + 50 + 100 + 50m: Fortlaufend 50m Beine ohne Brett + 50m alles außer Kraul. Pause: 20 sek

1000m

400 + 300 + 200 + 100m: Tempo pro Intervallstrecke erhöhen, Pause: 60 sek

100m

Lockeres Schwimmen

1000m

100 + 200 + 300 + 400m: Tempo pro Intervallstrecke erhöhen, Pause: 60 sek

200m

Ausschwimmen

Swipe me

Zum Autor

Holger Lüning (Jahrgang 1965) ist Sportwissenschaftler und Schwimmtrainer mit über 25 Jahren Erfahrung im Hochleistungsport. Als Schwimmer war er Mitglied der Bundesligamannschaft des EOSC Offenbach, später gewann er als Mastersschwimmer zahlreiche deutsche Meistertitel. Lüning ist Dozent in der Trainerausbildung und Autor von Fachbüchern und DVDs. Im Triathlon erreichte er Weltmeister-, Europa- und deutsche Meistertiel im Altersklassenbereich.

Lüning | Holger Lüning

Holger Lüning