So trainieren Sie Ihren Turbo

Aus dem Laufsport bestens bekannt: das Training mit gezielter Endbeschleunigung. Nach unserem Artikel zur "Endbeschleunigung" und der Beschreibung der vielen positiven Aspekte der Intensitätsanhebung nach einer moderaten Vorermüdung, geht es nun in die Praxis.

| 15. September 2014 | TRAINING

Kraul | Ein Kraulschwimmer im Club La Santa auf Lanzarote

Ein Kraulschwimmer im Club La Santa auf Lanzarote

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Achten Sie auf die strikte Einhaltung der Intensitätsbereiche und versuchen Sie, das Schwimmtempo tatsächlich auch relativ vehement und kurzfristig zu erhöhen. Das aktiviert Ihren Stoffwechsel und fordert vor allem die koordinativen Fähigkeiten. Aus diesem Grunde sind die längeren Pausen notwendig, um dem Nervensystem Zeit für die Erholung zu geben.

Einheit der Woche

Gesamtdistanz: 3,4 km

300mEinschwimmen

100m

Brust oder Rücken im beliebigen Wechsel

200m

Lagen als Technikübung

300m

Im Wechsel: 50m Beine beliebig + 50m HSA ein-armig + 50m Mini-Lagen

200m

Beine, aus jedem 50m-Abstoß 15m schnell

8 x 100m

85m Kraul oder HSA GA1 + 15m HSA Spurt inkl. Wettkampfanschlag, Pause: 45-60 s

100m

locker

5 x 200m

150m Kraul GA1 + 25m HSA GA1 + 25m HSA Endbeschleunigung, Pause: 60-75 s

200-300m

Ausschwimmen (100m Beine + 100m Kraul-Arme mit Brett zwischen den Beinen + 100m beliebig)

Swipe me

Holger Lüning (48) ist Sportwissenschaftler und Schwimmtrainer mit über 25 Jahren Erfahrung im Hochleistungssport. Als Aktiver schwamm er in der Bundesligamannschaft des EOSC Offenbach, später gewann er im Masterbereich zahlreiche Meistertitel. Lüning ist Dozent in der Trainerausbildung und Autor von Fachbüchern und DVDs.

Lüning | Holger Lüning

Holger Lüning