Ob Sprinter oder Langstreckenschwimmer: Grundlagenausdauer ist die Basis für jeden Schwimmer.

Frank Wechsel / spomedis

Unterwasseraufnahme auf Teneriffa
Bilder 1/1
Trainingspläne | 24. Juni 2013

Einheit der Woche Ökonomisierung durch extensive Intervalle

Holger Lüning | Nicht nur für Langstreckenschwimmer ist das Training der Grundlagenausdauer (GA) wichtig. Auch für Sprinter und Mittelstreckler bildet das GA-Training den Anstoß zu wichtigen Veränderungen in der Ökonomisierung des Stoffwechsels.
Ein moderates und sehr gleichmäßiges Training hilft, um die Kapillarisierung der Muskulatur zu verbessern und somit mehr Sauerstoff in die Arbeitsmuskulatur zu transportieren.
Unsere Hauptintervalle von 6 x 200 Meter sollten Sie deshalb gleichmäßig in einem Bereich von maximal drei Sekunden zwischen dem schnellsten und langsamsten 200er schwimmen.
Einheit der Woche
Gesamtdistanz: 3,2 km
200mEinchwimmen
6 x 50m25m Kraul mit Faust + 25m Kraul, Pause: 20 Sek.
4 x 50m25m Brust oder Rücken mit Faust + 25m normal, Pause: 20 Sek.
2 x 50m25m Delfin mit Faust + 25m Kraul normal, Pause: 20 Sek.
8 x 50mKraul GA1 3er- und 5er-Zug im Wechsel, die letzten 10 Meter ohne atmen, Pause: 30 Sek.
6 x 200mHSA GA1-2 gleichmäßiges Tempo, Schnitt halten!, Pause: 40 Sek.
100mlockeres Schwimmen
600m300 + 200 +100m, beliebige Schwimmart GA1. Pause: 40 Sek.
100-200mAusschwimmen
Zum Autor
Holger Lüning (Jahrgang 1965) ist Sportwissenschaftler und Schwimmtrainer mit über 25 Jahren Erfahrung im Hochleistungsport. Als Schwimmer war er Mitglied der Bundesligamannschaft des EOSC Offenbach, später gewann er als Mastersschwimmer zahlreiche deutsche Meistertitel. Lüning ist Dozent in der Trainerausbildung und Autor von Fachbüchern und DVDs. Im Triathlon erreichte er Weltmeister-, Europa- und deutsche Meistertiel im Altersklassenbereich.
Holger Lüning

Termine finden

Swim Onlineshop