Mit GA2-Intervallen gegen die Ermüdung

Ein Rennen im Ausdauersport wird immer durch eine Frage bestimmt: Wann beginne ich zu ermüden? Und weil dieser Punkt meistens recht früh eintritt, gilt es, Vorbereitungen zu treffen. Das beste Gegenmittel: GA2-Intervalle.

| 25. Januar 2016 | TRAINING

Kraulschwimmen | Schwimmerin beim Training auf Fuerteventura.

Schwimmerin beim Training auf Fuerteventura.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Der GA2-Trainingsbereich dieser Einheit steht für Aufgaben, die Sie konzentriert und ausgeruht angehen sollten. Nach einem Ruhetag oder einem regenerativen Tag, steht die Aufrechterhaltung eines hohen Tempos in Verbindung mit langen Pausen im Fokus. Damit verbessern Sie Ihre Ermüdungsresistenz und werden Ihre Wettkampfleistung deutlich steigern können.

Einheit der Woche

Gesamtdistanz: 3,6 km

300mEinschwimmen

12 x 50m

im Wechsel: 50m Beine + 50m Arme + 50m TÜ + 50m Mini-Lagen, Pause: 20 s

4 x 150m

100m + 50m, Pause: 30 s

100m: Kraul GA1 5er/7er- oder 4-/6er-Zug im Wechsel

50m: 15m HSA, schneller Abstoß + Übergang + 35m locker

100m

locker

4 x 150m

100m + 50m, Pause: 30 s

100m: Lagen, Pause: 10 s

50m: HSA Spurt + 35m locker

100m

locker

4 x 100m

HSA GA2, Tempo halten, Pause: 120 s

300m

locker

4 x 100m

HSA oder NSA GA2, Tempo halten, Pause: 120 s

100-200m

Ausschwimmen

Swipe me

Holger Lüning (50) ist Sportwissenschaftler und Schwimmtrainer mit über 25 Jahren Erfahrung im Hochleistungssport. Als Aktiver schwamm er in der Bundesligamannschaft des EOSC Offenbach, später gewann er im Masterbereich zahlreiche Meistertitel. Lüning ist Dozent in der Trainerausbildung und Autor von Fachbüchern und DVDs. Sein neuestes Werk sind "Die 50 besten Trainingseinheiten für Schwimmer und Triathleten", die bei spomedis erschienen sind.

Holger Lüning | Holger Lüning

Holger Lüning

Foto >privat