Grundlagen-Pyramiden: 3 x lang & locker

Ausdauer ist ein Dauerthema unter Schwimmern und Triathleten. Das Training der Grundlagenausdauer entwickelt die Verästelung der Kapillaren und sorgt somit für eine stete Verbesserung der Durchblutung der leistungsrelevanten Muskulatur.

| 1. Dezember 2014 | TRAINING

Taining | Schwimmen im Club La Santa auf Lanzarote

Schwimmen im Club La Santa auf Lanzarote

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Damit wird das Training nach dem Motto "lang & locker" sogar für Sprinter interessant, die ihre physiologischen Voraussetzungen für einen schnellen Energietransport aufbessern wollen. Dieses Training eignet sich auch als regenerative Einheit nach einem harten Vortagestraining oder als Erholungseinheit nach einem Wettkampf-Wochenende.

Einheit der Woche

Gesamtdistanz: 3,6 km

200mEinschwimmen

6 x 50m

25m Wassergefühl-Übungen (Badewanne, Torpedo, Sculling, Faustschwimmen o.ä.) + 25m beliebig auf Technik, Pause: 20 s

800m

50-100-150-200-150-100-50

Jeweils im Wechsel 50m Beine GA1-2 + 50m Kraul-Arme GA 1-2, Pause: 20 s

100m

locker

1.000m

400–300–200–100

Jeweils 75m Kraul GA1 + 25m HSA GA1, Pause: 30-45 s

1.000m

100-200-300-400

Jeweils 100m Lagen + Rest Kraul GA1, Pause: 30-45 s

100-200m

Ausschwimmen

Swipe me

Holger Lüning (48) ist Sportwissenschaftler und Schwimmtrainer mit über 25 Jahren Erfahrung im Hochleistungssport. Als Aktiver schwamm er in der Bundesligamannschaft des EOSC Offenbach, später gewann er im Masterbereich zahlreiche Meistertitel. Lüning ist Dozent in der Trainerausbildung und Autor von Fachbüchern und DVDs.

Holger Lüning | Holger Lüning

Holger Lüning

Foto >privat