Wer vernünftig regeneriert, kann vorhergehende Belastungen besser verarbeiten.

Frank Wechsel / spomedis

Höhentrainingslager
Bilder 1/1
Trainingspläne | 8. Juli 2013

Einheit der Woche Effektiv kombinieren: Regeneration und Sensomotorik

Holger Lüning | Regenerative Inhalte gehören in jedes ausgewogene Trainingssystem. Vorhergehende Belastungen können dann effektiver verarbeitet werden und folgende Trainingsinhalte vorbereitet werden.
Dennoch kann man im Sinne einer Optimierung des Trainings auch hier verschiedene Inhalte kombinieren. In diesem Fall bietet sich das Training der Sensomotorik, also die Verbesserung des Wassergefühls, an. Damit schärfen Sie die Sinne für das Wasser und Ihr Körpergefühl.
Einheit der Woche
Gesamtdistanz: 3,3 km
200mEinschwimmen
300mJeweils im Wechsel: 25m mit gespreizten Finger + 50m Kraul
300mJeweils im Wechsel: 25m Badewanne (Rücken vorwärts) + 75m TÜ
100m50m Altdeutsch-Rücken + 50m Brust oder Rücken
2x(4x50m + 2x100 + 1x200m)
4x50m35m Kraul-Abschlag mit Delfin-Beinen + 15m Delfin, Pause: 30 Sek
2x100m25m Windmühle mit gestreckten Armen + 25m Kraul ganze Lage + 50m Mini-Lagen, Pause: 30 Sek
1x200mKraul mit Pullbuoy 3/5/7er-Zug oder 2/4/6er-Zug im Wechsel
100mlocker schwimmen
10x100mHSA bzw. Kraul GA1, sehr gleichmäßiges konstantes Tempo, maximal 3 Sek Differenz zwischen dem schnellsten und langsamsten 100er,
200mAusschwimmen
Zum Autor
Holger Lüning (Jahrgang 1965) ist Sportwissenschaftler und Schwimmtrainer mit über 25 Jahren Erfahrung im Hochleistungssport. Als Schwimmer war er Mitglied der Bundesligamannschaft des EOSC Offenbach, später gewann er als Mastersschwimmer zahlreiche deutsche Meistertitel. Lüning ist Dozent in der Trainerausbildung und Autor von Fachbüchern und DVDs. Im Triathlon erreichte er Weltmeister-, Europa- und deutsche Meistertitel im Altersklassenbereich.
 

Termine finden

Swim Onlineshop