400-Meter-Set für Mittelstreckler

Ausdauertraining bedeutet nicht zwangsläufig das Zurücklegen einer langen Strecke in einem gleichmäßigen Tempo. Besonders im Schwimmtraining kann man über das Einfügen von kleinen Tempo- und Stilvariationen Abwechslung in die Einheit bringen.

| 15. April 2013 | Training

Das Duell11

Das Duell

Photo > Silke Insel / spomedis

Die Einheit der Woche zielt hauptsächlich auf die Entwicklung der Grundlagenausdauer ab, besitzt aber auch einige intensivere Inhalte, um die Konzentration und Variation zu erhalten.

Die letzte Serie über 4 x 50 Meter dient dazu, am Ende noch einmal einen moderaten Anteil der Kraftausdauer und Ermüdungsresistenz anzusprechen. Versuchen Sie, diese Abschluss-Serie noch einmal wirklich schnell zu schwimmen.

Trainingsplan der Woche

Gesamtdistanz: 3,3 km

200m Einschwimmen

4 x 100m

50m TÜ + 25m gute Technik + 25m locker, Pause: 20 sek.

8 x 50m

Im Wechsel: 50m Kraul 3er/5er-Zug + 50m Mini-Lagen, Pause: 20 sek.

400m

Lagen mit Kraul statt Delfin. Pause: 40 Sek.

400m

Im Wechsel: 75m Kraul + 25m beliebig (kein Kraul). Pause: 40 Sek.

400m

Im Wechsel: 50m HSA + 50m Kraul. Pause: 40 Sek.

400m

Im Wechsel: 100m Kraul + 100m Lagen. Pause: 40 Sek.

400m

Kraul mit Paddles/Pullbuoy/Fußschlaufe: 50m GA1 + 50m GA2. Pause: 40 Sek.

4 x 50m

200m Lagen gebrochen, Intensität: GA2, Pause: 30 Sek.

100-200m

Ausschwimmen

Swipe me

Zum Autor

Holger Lüning (Jahrgang 1965) ist Sportwissenschaftler und Schwimmtrainer mit über 25 Jahren Erfahrung im Hochleistungsport. Als Schwimmer war er Mitglied der Bundesligamannschaft des EOSC Offenbach, später gewann er als Mastersschwimmer zahlreiche deutsche Meistertitel. Lüning ist Dozent in der Trainerausbildung und Autor von Fachbüchern und DVDs. Im Triathlon erreichte er Weltmeister-, Europa- und deutsche Meistertiel im Altersklassenbereich.

Lüning

Holger Lüning