17. August 2015

Lange Intervallserien sind zwar nicht unbedingt ein leichtes Unterfangen. Das ist ein Wettkampf aber auch nicht. Gute Argumente, um sich an die langen Serien heran zu wagen?

24. August 2015

Arme und Beine sind bildlich gesprochen die Teile Ihres Motors, die die Kraft ins Wasser bringen. Um das Feingefühl und die regelmäßige punktuelle Ansprache der lokalen Muskulatur zu sichern, sollte die Gesamtbewegung ab und zu auseinander genommen werden.

Alexandra Wenk schwimmt bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 400 Meter Lagen.
11. August 2015

Das Lagenschwimmen ist die Königsdisziplin im Schwimmsport. Nicht nur, weil es die Vielseitigkeit des Sportlers demonstriert.

Ein Kraulschwimmer im Club La Santa auf Lanzarote
04. August 2015

Der "5er" gehört in das Repertoire eines jeden Mittel- und Langstreckenschwimmers. In diesem Fall handelt es sich im Kern um eine Simulation eines Rennens, das Sie annähernd gleichmäßig schwimmen.

Pool-Training auf Hawaii
27. Juli 2015

Kaum Zeit, auf Reisen oder im Sommer eingeschränkte Trainingszeiten? Kein Grund zur Verzweiflung. Sie können auch mit einem Trainingsprogramm, das Sie in weniger als einer Stunde absolvieren, echte Trainingsreize setzen.

Impressionen von DM Freiwasser 5 km Frauen.
20. Juli 2015

Die Strecken im Freiwasser fangen im Regelfall bei zwei Kilometern an und können auch schon mal zweistellig werden. Auch wenn Sie in diesem Fall die Schnelligkeit als nicht vordringlichste Eigenschaft wahrnehmen, ist die Entwicklung des Unterdistanztempos wichtig, um taktische Möglichkeiten in Reserve zu haben, zur führenden Gruppe aufschwimmen zu können oder einen fulminanten Schlussspurt hinlegen zu können.

US-Schwimmer Ryan Lochte mit der neuen Fastkin3 Badekappe und Schwimmbrille.
13. Juli 2015

Einheit der Woche

Ryan Lochtes Wettkampftest

Olympiasieger Ryan Lochte ist Pate dieser Trainingseinheit. Der vielseitige Amerikaner nutzt sogenannte gebrochene Serien, um sich der typischen Wettkampfbelastung anzunähern und sie bestmöglich zu simulieren.

Training
29. Juni 2015

Ausdauer kommt in seiner reinsten Form im Rennen so gut wie nie vor. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, empfiehlt es sich, auch in Trainingseinheiten mit dem Schwerpunkt der Ausdauerentwicklung einige Tempoaufgaben zu integrieren. So erwerben Sie sich die notwendigen Fähigkeiten, um ein Rennen taktisch zu schwimmen oder auch ein zu hohes Anfangstempo besser tolerieren zu können.

Termine finden

Swim Onlineshop