Schwimmen schützt vor Bluthochdruck

Schwimmen ist gesund – das gilt für jedes Alter und für jeden Trainingszustand. Einer amerikanischen Studie zufolge können regelmäßige Schwimmbadbesuche den Blutdruck senken und der Arterienverkalkung vorbeugen.

| 8. Februar 2012 | TRAINING

Blutdruck | Egal in welchem Alter, Sie mit dem Schwimmen beginnen - es hjilft, den Blutdruck zu senken.

Egal in welchem Alter, Sie mit dem Schwimmen beginnen - es hjilft, den Blutdruck zu senken.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Für ihre Studie untersuchten die Forscher der Universität in Austin/Texas Senioren um die 60 Jahre, die an Bluthochdruck litten. Sie unterteilten die Testpersonen in zwei Gruppen – die eine ging zwölf Wochen lang regelmäßig schwimmen, die Kontrollgruppe machte Entspannungs- und Dehnungsübungen.

Blutdruck senken durch Schwimmen

Das Ergebnis: Regelmäßiges Schwimmen senkte den systolischen Blutdruck messbar von 131 auf 122 mmHg. In der Kontrollgruppe änderte sich der Blutdruck nicht. Zudem verbesserten sich die elastischen Eigenschaften der Karotisarterien signifikant um 21 Prozent. Und noch etwas können Bluthochdruck-Patienten nach Meinung der Forscher tun: Wer sparsamer beim Salzen ist, kann den Blutdruck noch einmal um bis zu 10/5 mmHg senken.