Schwimmtechnik | 11. April 2012

Gleiten lernen So verbessern Sie Ihr Wassergefühl

Schwimmen ohne Atmung

Damit Sie sich auf Ihre Wasserlage konzentrieren können, sollten Sie störende Einflüsse ausschalten. Schwimmen Sie deshalb Strecken von 15 bis 20 Metern, ohne zu atmen. Ihr Gesicht zeigt dabei zum Beckenboden. Jetzt können Sie sich auf eine gestreckte Wasserlage und einen schmalen Wasserkorridor konzentrieren. Ihre Arme greifen weit vor, tauchen aber nicht schon völlig gestreckt ins Wasser ein. Unter Wasser schieben Sie den Arm dann in Verlängerung der Schulter maximal noch vorn, bevor Sie mit dem Zug beginnen. Für eine hohe Wasserlage spannen Sie bewusst die Rumpf- und Gesäßmuskulatur an. Schwimmen Sie im gemäßigtem Tempo.
  • Schwierigkeit: [2/5]
  • Trainingseffekt: [4/5]
Gleiten 03: Schwimmen ohne Atmung
©Frank Wechsel / spomedis