Schwimmtechnik | 11. April 2012

Gleiten lernen So verbessern Sie Ihr Wassergefühl

Seitliches Schwimmen

Das Schwimmen in Seitenlage kräftigt Ihre Rumpfmuskulatur. Und erst die Muskeln in Bauch, Rücken und Gesäß ermöglichen eine flache und ruhige Wasserlage. Schlingernde Bewegungen in der Hüfte können Sie so effektiv bekämpfen. Bei dieser Übung ist der untere Arm nach vorn gestreckt. Leichte Wischbewegungen helfen Ihnen, Ihre Wasserlage zu stabilisieren. Der obere Arm liegt am Körper an, denn das erleichtert das Luftholen. Für Vortrieb sorgt hier nur der Beinschlag. Das stabilisiert die Wasserlage und trainiert nebenbei noch Ihre Beinmuskulatur. Wenn Ihnen diese Übung sehr schwerfällt, setzen Sie einfach Kurzflossen ein.
  • Schwierigkeit: [2/5]
  • Trainingseffekt: [3/5]
Gleiten 02: Seitliches Schwimmen
©Frank Wechsel / spomedis