So gelingt die Überwasserphase

Eine lockere Überwasserphase ist beim Kraulschwimmen besonders wichtig. Erstens können Sie so die Hauptantriebsmuskeln kurz entspannen, zweitens verringern Sie durch einen hohen Ellbogen die seitliche Schwungmasse. Wir zeigen Ihnen, wie’s geht.

| 23. April 2012 | Training

Überwasserphase_Titel

Die Überwasserphase im Schwimmen wird auch Entspannungsphase genannt.

Photo > Frank Wechsel / spomedis

So gelingt die Überwasserphase

Reißverschluss

Mit dem Reißverschluss-Schwimmen lernen Sie, in der Überwasserphase zu entspannen, und verbessern zugleich Ihre Beweglichkeit im Schultergürtel. Der Trick: Sie erhalten eine gute Rückmeldung über den Erfolg Ihrer Anstrengungen, weil Ihre Hand mit leicht abgespreiztem Daumen auf dem gesamten Weg vom Auftauchen neben dem Oberschenkel bis zur Passage der Achsel Kontakt zum Rumpf hält. Als wollten Sie einen Reißverschluss von unten nach oben zuziehen. Lösen Sie die Hand erst dann vom Körper und lassen Sie den Arm locker nach vorn schwingen.

Rating

  • Schwierigkeit3von5
  • Trainingseffekt5von5
Überwasserphase_01

Reißverschluss

Photo > Frank Wechsel / spomedis