Schwimmen hilft, Stress abzubauen

Wenn Sie ins Schwimmbad gehen, wollen Sie trainieren. Aber ganz nebenbei kann Schwimmen Ihnen auch dabei helfen, Stress abzubauen, selbstsicherer in Bezug auf Ihr Aussehen zu werden und ein Gefühl der mentalen Frische zu bekommen. Das ist zumindest das Ergebnis einer internationalen Studie des Schwimmbekleidungsherstellers Speedo.

| 12. September 2012 | TRAINING

Schwimmbad | Schwimmen im Schiwmmbad

Schwimmen im Schiwmmbad

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Nach einem langen Tag in den Pool zu springen, ist die perfekte Tätigkeit, um abzuschalten, fanden dreiviertel der Befragten (74 Prozent). Und 68 Prozent gaben an, dass ihnen der Aufenthalt im Wasser dabei hilft, sich gut zu fühlen. Doch ein Besuch im Schwimmbad kann auch positive mentale Auswirkungen haben: 70 Prozent fühlten sich nach dem Schwimmen mental erfrischt.

Freiheit im Wasser

Lange Zeit war das Gefühl von ‚Freiheit‘, die man im Wasser spürt, einer der wichtigsten Beweggründe für einen Besuch im Schwimmbad. „Doch die Ergebnisse dieser Umfrage liefern einen deutlichen Hinweis darauf, dass Schwimmen nicht nur ein ausgezeichnetes physisches Training bietet, sondern auch aktiv die Mentalität und die Selbstwahrnehmung verbessern kann und damit das ideale Training für Körper und Geist ist“, sagt Sportpsychologin Julie Johnston.

Für die Studien wurden fast 4.000 Personen aus den USA, Großbritannien, Frankreich und China befragt, die gelegentlich oder regelmäßig schwimmen gehen oder die intensiv trainieren. Das Alter der Probanden lag zwischen 16 und 45 Jahren.