Wie sinnvoll ist Zugseiltraining für Schwimmer?

Kein Wassertraining möglich? Trainingszeiten, die nicht zum eigenen Zeitplan passen? Sie können auch ohne Wassertraining echte Fortschritte als Schwimmer erzielen, wenn Sie mit einem Zugseil trainieren.

| 17. Juli 2014 | TRAINING

Zugseiltraining | Zugseiltraining

Zugseiltraining

Foto >Holger Lüning

Wie sinnvoll ist Zugseiltraining für Schwimmer?

Schwimmen ist per Definition ein Ausdauersport. Ausdauer bringt man zunächst nicht unmittelbar mit der Eigenschaft Kraft in Verbindung. Und doch wird bei der Beobachtung des Schwimmsports der vergangenen Jahrzehnte deutlich, wie die Entwicklung spezifischer Kräfte eine immer größere Rolle in der Trainingsplanung einnimmt. Der Gedanke dahinter ist verständlich: Um seinen eigenen Körper gegen den Widerstand des zähen Mediums Wasser nach vorn beschleunigen zu können, ist die Kraft der antriebsrelevanten Muskulatur von entscheidender Bedeutung. Ohne Kraft, keine Beschleunigung!

Lüning | Holger Lüning

Holger Lüning

Training der Kraft besser an Land

Erst wenn Ihr Körper beschleunigt ist und Sie über eine längere Strecke hinweg eine gleichmäßige Geschwindigkeit aufrecht erhalten wollen, gewinnt die Ausdauer an Bedeutung. Für sportliches und leistungsorientiertes Schwimmen ist die Entwicklung der individuellen Kraftfähigkeiten deshalb von größter Bedeutung. Das Wassertraining kann hierbei nur sehr eingeschränkt als Trainingsmittel eingesetzt werden. Zwar nehmen Sie im Training die zunehmend schwindenden Kräfte als leistungslimitierenden Faktor wahr. Das spezifische Training der Kraft ist an Land jedoch deutlich besser zu steuern.

Das Zugseil ist nicht nur ein günstiges, sondern auch sehr spezifisches Trainingsgerät. Es lässt sich an vielen Halterungen (Sprossenwand, Geländer und ähnlichem) befestigen und eröffnet zahlreiche Möglichkeiten, die Schwimmbewegung auch an Land sehr genau nachzuahmen und damit die Schwimmmuskulatur gezielt zu trainieren.

Zugseil AquaSphere | Zugseile gibt es in verschiedenen Widerstandsgraden.

Zugseile gibt es in verschiedenen Widerstandsgraden.

Foto >Aqua Sphere

Eigenkontrolle der Bewegung

Der Handel bietet dabei Zugseile in verschiedenen Widerstandsgraden an. Damit können Sie Ihr individuell passendes Zugseil auswählen und zugleich ein weniger starkes Seil für Ihr technisches Training an Land wählen. Der große Vorteil liegt vor allem in der Eigenkontrolle der Bewegung. Dort, wo Sie im Wasser kaum eine Kontrollmöglichkeit haben, ist eine visuelle Kontrolle der Bewegungen während der Ausführung am Zugseil sehr gut umsetzbar. Sie können sogar einen Spiegel vor sich positionieren, um die Unterwasserbewegungen zu studieren und exakt zu üben. Somit besitzt das Zugseil gleich zwei attraktive Eigenschaften.

Einsetzbar ist das Zugseil nahezu in allen Leistungs- und Altersbereichen. Dank der unterschiedlichen Zugstärken, können Jugendliche genauso von diesem „Trockentraining“ profitieren wie erwachsene Schwimmsportler. Auch wenn das Training bei zunehmender Leistungsfähigkeit mehr und mehr einem Kraftausdauertraining ähnelt, ist der Transfereffekt der Bewegungskontrolle in die schwimmerische Gesamtbewegung ein wichtiges Argument und macht das Zugseil fast zu einem lifetime-Sportgerät. Dazu ergänzen verschiedene Ausführungen des elastischen Gymnastikbandes die Übungsvielfalt für Schwimmer auch im Bereich des allgemeinen athletischen Trainings nochmals.