Eine regelmäßige Atmung ist besonders beim Wettkampf wichtig, um den hohen Sauerstoff-Verbrauch zu kompensieren.

Frank Wechsel / spomedis

DM Open Water 2012
Bilder 1/1
Knowhow | 11. April 2013

Atmung Königstechnik Dreierzug?

Holger Lüning | Es ist stets eine beliebte Frage in Internet-Foren für Hobbyschwimmer und Triathleten: Ist die Beherrschung des Dreierzuges beim Kraulschwimmen nun tatsächlich die beste Technik? Diese Meinung ist weit verbreitet. Doch welche Atemfrequenz ist wirklich zu bevorzugen? swim-Coach Holger Lüning klärt auf.
„Nur wer den Dreierzug beim Kraulschwimmen perfekt beherrscht, kann von sich behaupten, ein guter Schwimmer zu sein.“ Immer wieder werden Trainer mit dieser Aussage konfrontiert. Und wie so oft im Leben kann die Antwort darauf nur lauten: „Es kommt drauf an!“
Ein großer Vorteil dieser Technik ist offensichtlich und einleuchtend: Wer zu beiden Seiten atmen kann, hat vor allem eine größer Variationsbreite. Das gilt besonders für das Schwimmen in offenen Gewässern. Stellen Sie sich vor, Sie schwimmen bei starkem Wind und Wellengang, sind aber nur in der Lage auf einer Seite zu atmen - und genau auf dieser Seite schlagen Ihnen dann ständig die Wellen ins Gesicht. Mit Sicherheit ein großer Nachteil.
Holger Lüning
Holger Lüning

Atemtechnik im Training aneignen

Wer also häufig im offenen Gewässer schwimmt und auch Wettkämpfe bestreitet, sollte versuchen, sich diese Technik im Training anzueignen. Das macht Sie variabler in der Auswahl der Atemseite und kann Ihnen, wie eben beschrieben, gerade bei widrigen Bedingungen, das Leben erleichtern. Ihre Leistung wird dadurch stabiler. Auch die aufgehende Sonne kann bei einem Wettkampf schon einmal störend sein, wenn Sie immer nur zu einer Seite atmen können
Zum Autor
Holger Lüning (Jahrgang 1965) ist Sportwissenschaftler und Schwimmtrainer mit über 25 Jahren Erfahrung im Hochleistungssport. Als Schwimmer war er Mitglied der Bundesligamannschaft des EOSC Offenbach gewann als Mastersschwimmer zahlreiche deutsche Meistertitel. Lüning ist Dozent in der Trainerausbildung und Autor von Fachbüchern und DVDs.
Ein weiterer Aspekt, der sich beim Wettkampf als wichtig erweisen könnte: Das Atmen zu beiden Seiten ist eine gute taktische Variante das Rennen zu kontrollieren und die Situation im buchstäblichen Wortsinne überblicken zu können.
Es ergeben sich also einige Vorteile daraus, wenn Sie den Dreierzug und damit das Atmen zu beiden Seiten beherrschen. Doch wie Sie schon sehen, handelt es sich hierbei ausschließlich um eher taktische Manöver, die Sie damit durchführen können. Bleiben wir beim Wettkampf, so spielen aber noch andere Faktoren eine Rolle. Vor allem die des energetischen Haushalts. Und plötzlich könnte der Dreierzug nicht mehr erste Wahl sein.

Termine finden

Swim Onlineshop