Auf ein gründliches Aufwärmen vor dem Start sollten Sie nicht verzichten.

29. April 2016

Bei der EM Masters in London droht vielen Schwimmern ein unangenehmes Szenario: der Wunsch, Top-Leistungen zu erbringen obwohl es keine ausreichenden Möglichkeiten zum Einschwimmen gibt. Warum das Warm-up wichtig ist und wie eine "wasserfreie" Alternative aussehen kann, lesen Sie hier.

Pause beim Schwimmtraining.
14. April 2016

Richtig Sprinten

Mut zur Lücke

Eine hohe Grundschnelligkeit ist auf allen Distanzen von hoher Bedeutung. Lesen Sie in diesem Artikel, warum Wassertraining nicht automatisch schneller macht und weshalb Ruhephasen beim Sprinttraining so wichtig sind.

31. März 2016

Rumpfstabilität

Mit mehr PS durchs Wasser

Das, was das Chassis für den Rennwagen ist, ist der Rumpf für den Schwimmer. Je stabiler das Chassis desto besser können die Antriebselemente die PS auf die Straße bringen. Investieren Sie in Rumpftraining, um Ihre PS ins Wasser zu bringen.

Ein russischer Delfinschwimmer sprintet durch das Wasser.
17. März 2016

Hydrodynamik! Schon das Wort verrät, dass es im Wasser niemals statisch zugeht. Die Gesetzmäßigkeiten zu kennen, mit denen man es als Schwimmer zu tun hat, ist deshalb eine wichtige Voraussetzung für schnelles und effektives Schwimmen.

Training
04. März 2016

Training ist Schmerz – Frage oder Feststellung, wie beurteilen Sie das? Tatsächlich stellt sich die Frage nach dem Grad der Schmerztoleranz, die man als leistungsorientierter Sport mitbringen sollte. Drei Tipps, wie Sie besser mit dem Unwohlsein umzugehen lernen.

Training
18. Februar 2016

Pull-Bouy zwischen die Beine, Paddles an die Hand und das Schwimmbrett zum Beinetraining: Die Einsatzbereiche der klassischen Schwimmtools kennt jeder Schwimmer. Doch es gibt alternative Ansätze.

Impressionen vom Schwimmtraining auf Hawaii.
04. Februar 2016

Das Schwimmen ist allein schon wegen des Aufenthalts im Medium Wasser eine komische Angelegenheit. Zudem handelt es sich bei diesem Sport anders als beim Laufen nicht um eine natürliche Bewegung. Fürs Training bedeutet das, ein gutes Mittel aus vielfältigen Eindrücken und notweniger Monotonie zu finden.

Beim Abschlagschwimmen bekommen Sie ein Gefühl für den Rhythmus.
21. Januar 2016

Das Schwimmen ist allein schon wegen des Aufenthalts in einem fremden Medium eine schwierige Angelegenheit. Anders als beim Laufen handelt es sich nicht um eine natürlich erlernte Bewegung. Deshalb spielen technische Übungen wie das Abschlagschwimmen eine wichtige Rolle.

Swim Onlineshop