US-Studie: spülen statt trinken

Ihre Trinkflasche steht immer am Beckenrand, aber vielleicht reicht es, wenn Sie beim Training künftig Ihren Mund hin und wieder mit einer zuckerhaltigen Lösung ausspülen, anstatt diese zu trinken?

| 16. Mai 2017 | TRAINING

Foto >Anne-Christin Schröter / spomedis

Zu diesem Schluss kommt nämlich eine US-amerikanische Studie der University of Georgia. Im Rahmen einer Untersuchung erhielten trainierte Ausdauersportler bei einem 10- oder 15-Kilometer-Lauf mehrmals eine zuckerhaltige Lösung, mit der sie den Mund spülten. Eine Vergleichsgruppe bekam normales Wasser, eine weitere süßstoffhaltige Lösungen. Ergebnis: Die Sportler mit dem Zuckerwasser verbesserten ihre Laufzeit um fünf Prozent. Bei den Personen, die mit Wasser oder süßstoffhaltigen Getränken spülten, gab es keinen Leistungszuwachs.

Die Wissenschaftler vermuten, dass die zuckerhaltigen Lösungen zwar nur kleine Energiemengen bereitstellen, aber Belohnungszentren im Gehirn anregen, die mit der Motorik verknüpft sind. Die Forscher wollen nun testen, welche Mengen und welche Intensität der Süße das optimale Getränk für Ausdauersportler darstellen.