Flexibilität für Schwimmer

Je elastischer Ihre Muskeln sind, desto effektiver können sie arbeiten. Ein großer Aktionsradius bei möglichst geringem Widerstand ist gerade auf langen Kraulstrecken die Voraussetzung für gute Schwimmzeiten.

| 24. April 2012 | Training

Flexibilität für Schwimmer | Flexibilität für Schwimmer

Gründliches Dehnen sollte regelmäßig auf Ihrem Trainingsplan stehen.

Foto > Frank Wechsel / spomedis

Flexibilität für Schwimmer

Schulterdehnung (lang)

Mit dieser Übung erreichen Sie nahezu alle Hauptarbeitsmuskeln des Kraulschwimmens. Gedehnt werden vor allem der große flache Rückenmuskel (M. latissimus dorsi), sein „Assistent“, der große Rundmuskel (M. teres major) hinter der Achselhöhle, sowie der lange Kopf des Ellbogenstreckers (M. trizeps brachii). Die Übung hält Ihre wichtigsten „Motoren“ beweglich und verbessert die Streckung der Schulter in der Gleitphase. So geht’s: Stehen Sie aufrecht mit leicht gekreuzten Beinen, der Oberarm der zu dehnenden Seite liegt neben dem Ohr. Greifen Sie nun mit der anderen Hand den etwa im rechten Winkel entspannt gebeugten Ellbogen und versuchen sie, die Handfläche auf das Schulterblatt der Gegenseite zu bringen. Halten Sie die Position für etwa 15 bis 20 Sekunden und wechseln dann die Seite.

Rating

  • Schwierigkeit2von5
  • Trainingseffekt3von5
Schulter_lang | Schulter_lang

Flexibilität für Schwimmer

Foto > Frank Wechsel / spomedis