Spezifisches Schnelligkeitsausdauer-Training

Schnelligkeitsausdauer bedeutet immer auch den Schritt raus aus der Komfortzone. Der Schwerpunkt dieser Einheit liegt auf der jeweiligen Hauptschwimmlage, um die spezifischen Fähigkeiten zu trainieren.

| 27. Februar 2017 | TRAINING

Training | Die Entwicklung der Schnelligkeitsausdauer ist das heutige Ziel.

Die Entwicklung der Schnelligkeitsausdauer ist das heutige Ziel.

Foto >Speedo

In dieser Trainingseinheit geht es im Kern eigentlich nur um 500 Meter. Nämlich genau 10x50 Meter in der Hauptschwimmart. Um diese Intervalle auf gutem Niveau zu schwimmen, bedarf es einer guten Vorbereitung. Schwimmen Sie in der Einheit zuvor deshalb im Grundlagen- oder sogar Regenerationstempo.

Tipp: Im Idealfall lassen Sie diese Serie von einem Trainer oder Trainingskameraden auf die Zehntelsekunde stoppen. Das motiviert und gibt zudem die Möglichkeit, die Zeiten exakt zu erfassen.

Die Intervallserie bereiten Sie somit nicht nur körperlich, sondern auch mental gut vor. Genau die Voraussetzung, um sich viel Motivation aus diesem Test zu holen, die dann für die kommenden Wochen anhält.

Einheit der Woche (3,3 km)

200 m

Einschwimmen

200 m

Arm- und Beinarbeit in beliebiger Aufteilung

4 x 50 m

Tauch- und Atemübungen, Pause: 30 s

4 x 250 m

150 m Kraul + 50 m TÜ + 50 m HSA auf Technik, Pause: 40 s

100 m

locker

10 x 50 m

HSA GA2, Pause: 40 s

100 m

locker

2 x 400 m

Kraularme, 200 m GA1 + 200 m GA1-2, Pause: 30 s

200 m

Ausschwimmen

Swipe me

Holger Lüning (50) ist Schwimmtrainer mit über 25 Jahren Erfahrung im Hochleistungssport. Als Aktiver schwamm er in der Bundesliga, als Master gewann er zahlreiche Meistertitel. Lüning ist Dozent in der Trainerausbildung und Autor von Fachbüchern und DVDs. Sein neuestes Werk sind "Die 50 besten Trainingseinheiten für Schwimmer und Triathleten ", die bei spomedis erschienen sind.