12 x 200 Meter für die Ausdauer

Tempowechsel gehören zu jedem längeren Schwimmwettkampf. Diese Trainingseinheit bereitet Sie darauf vor, damit Sie mit den zu erwartenden Anforderungen bestens zurechtkommen.

| 5. Dezember 2016 | TRAINING

Kraul | Eine Einheit für die Grundlagenausdauer.

Eine Einheit für die Grundlagenausdauer.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Lange Intervallserien mit verschiedenen Tempi eignen sich ideal dafür, das Fundament für ein persönlich optimales Rennen zu legen. Diese Einheit entwickelt Ihre Grundlagenausdauer. Die gleichmäßige und nur mit moderaten Tempowechseln versehene Hauptserie zielt auf die Verbesserung der Kapillarisierung, also der verbesserten Blutversorgung der Leistungsmuskulatur und des aeroben Stoffwechsels.

Tipp: Bei der Hauptserie erzielen Sie auch mit 5-8 Wiederholungen gute Trainingseffekte.

Einheit der Woche (3,4 km)

200 m

Einschwimmen

6 x 50 m

Pause: 20-30 s, jeweils im Wechsel: 50 m (25 m Rücken Faust + 25 m Kraul) und 50 m (25 m Rücken + 25 m Kraul Faust)

6 x 50 m

15 m Wasserball-Kraul Tempo mit starker Beinarbeit + 35 m Kraul lang und locker, Pause: 20-30 s

12 x 200 m

Kraul, Pause: 30-45 s

2 x 200 m GA1

1 x 200 m GA1-2

2 x 200 m GA1

1 x 200 m GA1-2

2 x 200 m GA1

1 x 200 m GA1-2

200 m

Ausschwimmen

Swipe me

Holger Lüning (50) ist Schwimmtrainer mit über 25 Jahren Erfahrung im Hochleistungssport. Als Aktiver schwamm er in der Bundesliga, als Master gewann er zahlreiche Meistertitel. Lüning ist Dozent in der Trainerausbildung und Autor von Fachbüchern und DVDs. Sein neuestes Werk sind "Die 50 besten Trainingseinheiten für Schwimmer und Triathleten ", die bei spomedis erschienen sind.