Pool-Training auf Hawaii
 | 27. Juli 2015
Training
 | 2. Juli 2015
Kopfsteuerung
 | 4. Juni 2015
Video | 6. Februar 2015
Bilder 1/1
16. Juli 2015

Der Altersklassensport ist in den vergangenen Jahrzehnten nicht nur populärer geworden. Er ist für die beteiligte Industrie beispielsweise im Schwimmen und Triathlon sogar zu einem wichtigem Wirtschaftsfaktor geworden. Die Wissenschaft hingegen tut sich noch schwer, die spezifischen Bedürfnisse dieser Sportlergruppe in Studien zu fassen.

Paul Biedermann im Schwimmkanal seines neuen Trainingszentrums in Halle (Saale)
18. Juni 2015

Wasserfassen und Druckmachen – für Schwimmer sind das typische Wörter aus dem Alltag. Mitunter verbergen sich hinter solchen Fachbegriffen sogar echte Weisheiten. Wir sind dem auf den Grund gegangen.

Krokodil im See
05. Juni 2015

Rekordtemperaturen am Wochenende werden viele Schwimmer nicht nur ins Freibad, sondern auch ins Freiwasser locken. Bei swim lesen Sie 7 Tipps, wie Ihre nächste Einheit in Fluss, Badesee oder Meer noch sicherer wird.

Impressionen von DM Freiwasser 5 km Frauen.
20. Juli 2015

Die Strecken im Freiwasser fangen im Regelfall bei zwei Kilometern an und können auch schon mal zweistellig werden. Auch wenn Sie in diesem Fall die Schnelligkeit als nicht vordringlichste Eigenschaft wahrnehmen, ist die Entwicklung des Unterdistanztempos wichtig, um taktische Möglichkeiten in Reserve zu haben, zur führenden Gruppe aufschwimmen zu können oder einen fulminanten Schlussspurt hinlegen zu können.

US-Schwimmer Ryan Lochte mit der neuen Fastkin3 Badekappe und Schwimmbrille.
13. Juli 2015

Einheit der Woche

Ryan Lochtes Wettkampftest

Olympiasieger Ryan Lochte ist Pate dieser Trainingseinheit. Der vielseitige Amerikaner nutzt sogenannte gebrochene Serien, um sich der typischen Wettkampfbelastung anzunähern und sie bestmöglich zu simulieren.

Training
29. Juni 2015

Ausdauer kommt in seiner reinsten Form im Rennen so gut wie nie vor. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, empfiehlt es sich, auch in Trainingseinheiten mit dem Schwerpunkt der Ausdauerentwicklung einige Tempoaufgaben zu integrieren. So erwerben Sie sich die notwendigen Fähigkeiten, um ein Rennen taktisch zu schwimmen oder auch ein zu hohes Anfangstempo besser tolerieren zu können.

Foto aus Sheila Taorminas Buch "Kraul, Schmetterling, Rücken, Brust".
30. April 2015

In der SWIM 12 fragten wir und Sheila Taormina Sie, welchen Schwimmstil die vier abgebildeten Arme gerade schwimmen. Hier die Auflösung.

Mireia Belmonte Garcia gewinnt bei der EM in Berlin Gold über 1500 m Freistil.
23. August 2014

Die 1.500 Meter Freistil sind nicht nur ein faszinierendes Rennen. Der längste aller Beckenwettbewerbe bietet immer wieder ideales Anschauungsmaterial in Sachen Technik und Taktik. So auch bei Mireia Belmonte Garcia.

Alexandra Wenk
20. August 2014

Am Donnerstag beginnen die Wettkämpfe über 100 Meter Schmetterling der Frauen. Beste Deutsche ist Alexandra Wenk. Auf swimTV erklärt die Münchnerin mit spektakulären Aufnahmen, warum diese Strecke so attraktiv ist.

Markus Deibler macht Rumpfstabi.
02. April 2015

Stabilitätstraining, jeder Sporter kennt es und jeder weiß, dass es gut ist. Doch seien Sie mal ehrlich: Wie konsequent gehen Sie an dieses Thema ran?

Dorothea Brandt beim Warm-up
16. März 2014

Dorothea Brandt ist Deutschlands schnellste Sprinterin - gleich in mehreren Lagen. swimTV hat sie mit der Kamera durch einen ganzen Wettkampftag begleitet. Im ersten Teil: Die dreifache Deutsche Meisterin über Saisonplanung, Wettkampfvorbereitung und Warm-up.

Eine Frau lässt sich den Lat-Zug erklären Krafttraining
23. Mai 2013

In der Praxis des Krafttrainings empfiehlt sich eine strenge Periodisierung. Gerade zu Beginn, wenn Sie das Krafttraining aufnehmen, werden Sie in kurzer Zeit enorme Leistungssprünge verzeichnen. Dies ergibt sich vor allem über das Erlernen der neuen Bewegungen.

Trinekn
17. Juli 2015

Was trinken Sie eigentlich während des Trainings? Gar nichts oder irgendein Getränk, das Sie sich kurz vorher im Supermarkt gekauft haben? Schwimmer sollten regelmäßig trinken, aber entscheidend ist, was in ihrer Flasche ist.

Nuss
15. Mai 2015

Fett hat nicht gerade ein gutes Image. Wahrscheinlich, weil Fette mit 9 kcal pro Gramm die energiereichsten Nährstoffe sind und bei übermäßigem Verzehr zu Übergewicht führen können. Wenn Sie aber bewusst die richtigen Fette in angemessener Menge verzehren, tut dies Ihrer Gesundheit gut!

Ernährungs-Tipps
23. Dezember 2014

Mit Ihrem Training und Ihrem neuen Wettkampfdress sind Sie zufrieden. Doch eine Unbekannte könnte Ihnen noch einen Strich durch die Rechnung machen - Ihre Ernährung. swim gibt Ihnen Tipps, wie Sie sich am besten vorbereiten.

Freibad
03. Juni 2015

Unterschätzte Gefahr

Erkältungsrisiko im Sommer hoch

Meterologen erwarten in den nächsten Tagen hochsommerliche Temperaturen in Deutschland - optimale Bedingungen für einen Freibadbesuch. Aber Vorsicht: Erkältungsviren sind auch im Sommer aktiv. Rund ein Drittel aller Atemwegsinfekte treten in der warmen Jahreszeit auf.

Blutdruck
22. Mai 2015

Wie regelmäßig gehen Sie eigentlich zum Arzt, um sich durchchecken zu lassen? Doch eine sportmedizinische Untersuchung ist für Schwimmer durchaus sinnvoll, auch wenn Sie kein Profi sind.

Faszientraining
18. März 2015

Sportmedizin

Faszientraining

Wer Schwimmprofis beim Aufwärmen beobachtet, sieht immer häufiger Athleten, die ihre stark beanspruchten Muskelnpartien mit einer hartgepolsterten Rolle bearbeiten. Faszientraining ist in Sportlerkreisen voll im Trend. Doch hilft die Selbstmassage wirklich weiter?

Früher Vogel fängt den Wurm.
28. Dezember 2014

Von Lerchen und Eulen

Training nach dem Biorhythmus

Was mit düsteren Bunker-Experimenten begann, ist zu einem Forschungszweig geworden, der auch im Sport eine wichtige Rolle spielt. Chronobiologen sind sich sicher: Ein Schwimmer, der seine innere Uhr kennt, trainiert erfolgreicher.

DM Wuppertal 2013: Vorläufe am Samstag
27. November 2014

Extreme Trainingsserien wie zum Beispiel 10 x 200 Meter Schmetterling bringen Schwimmer nicht nur physisch an die Grenzen. Sie sind vor allem ein Härtetest für den Kopf. Und genau dort spielt sich Hochleistung im Wesentlichen ab.

Uhr Schwimmbad
08. Mai 2014

Erholungszeiten zwischen Intervallen werden beim Schwimmen häufig in Pausenangaben formuliert, beispielsweise 30 Sekunden. Dies soll die die Übertragbarkeit auf Sportler aller Leistungsniveaus ermöglichen und ist notwendig, um Trainingssysteme zu standardisieren. Doch irgendwie steckt dahinter immer auch ein fauler Kompromiss.

Termine finden

Swim Onlineshop