Beiträge zu Trainingswissen

24.07.2014 Was tun, wenn es im Training mal gar nicht läuft?

Training Dienstag (Tag 3) und Mittwoch (Tag 4)
Wer sich Top-Sportler einmal beim Training ansieht, der muss schnell feststellen, dass sie eigentlich immer gut dabei aussehen. Das Schwimmen wirkt kraftvoll, kontrolliert und stets technisch sauber. Da kann einem schon mal der Frust überkommen, wenn trotz allen Einsatzes beim eigenen Training gar nichts gelingen mag.

Weiterlesen

10.07.2014 Freiwasserschwimmen: Training und Taktik

Jedermannrennen über 3,8 km bei DM Freiwasser 2014.
Spätestens wenn die Binnengewässer ihre Temperatur erhöhen, fällt der Signalschuss für Freiwasser-Wettkämpfe und -Meisterschaften. Dann ist auch für viele Beckenschwimmer die Gelegenheit da, sich unter nicht standardisierten Bedingungen mit anderen zu messen. Nun gilt es, neue Trainings- und Taktikmanöver einzustudieren.

Weiterlesen

03.07.2014 Propeller oder Anker? Alles über die Füße

Schaut man sich Boote im Vergleich zu Schwimmern an, so fällt auf, dass es nur eine Antriebsquelle gibt. Anders als Schwimmer, die Arme und Beine koordinieren müssen, bewegen sich Boote lediglich mit der Hilfe eines Propellerantriebs voran. Dieser Propellerantrieb könnte der Beinarbeit entsprechen – wenn es doch nur so leicht wäre.

Weiterlesen

26.06.2014 Trauen Sie nicht dem Ausnahmekönner!

Sun Yang (China) schwimmt 400 Meter Freistil Vorlauf
Weltrekorde faszinieren und stellen frühere Bestleistungen in den Schatten. Damit entsteht auch immer die Frage, ob der neue Rekordhalter im Training oder in Bezug auf die Technik etwas Neues entdeckt hat. Und schon begibt sich die Sportwelt auf die Suche nach möglichen Geheimnissen.

Weiterlesen

19.06.2014 Wie ein Torpedo durchs Wasser

Der DSV-Kader im Training
Wenn man sich den Boots- oder den Fahrzeugbau ansieht, so wird eines schnell deutlich: Alles was sich schnell bewegt, wird so konstruiert, dass sich so wenig Wasser- oder Luft-Widerstände wie möglich ergeben. Im Schwimmen geht es um nichts anderes, wenn man von einer optimalen Wasserlage spricht.

Weiterlesen

12.06.2014 Feingefühl mit der Faust

Mit der Faust merken Sie, wie viel Widerstand Ihre Hand dem Wasser entgegensetzen kann.
Der Begriff des Wassergefühls ist teilweise so wenig zu fassen wie das Wasser selbst. Wie drückt sich Wassergefühl genau aus? Könnten Sie es sagen und beschreiben?

Weiterlesen

05.06.2014 Tempo halten mit dem Overdistance-Training

Schwimmer vor dem Anschlag.
Rennentscheidende Momente gibt es viele. In Erinnerung bleiben jedoch meistens die letzten Meter bis zur Wand. Dieser letzte Streckenabschnitt, der häufig über Sieg und Niederlage bestimmt, erfordert von einem Athleten besondere Fähigkeiten.

Weiterlesen

30.05.2014 Höchstgeschwindigkeit bei Starts und Wenden

Sie können so schnell schwimmen wie Sie können, Ihre maximale Geschwindigkeit erreichen Sie nicht - weder beim Kraulen noch in einer anderen Disziplin. Am schnellsten sind Sie dank des kräftigen Abstoßes beim Sprung vom Startblock.

Weiterlesen

22.05.2014 Ernähren sich Schwimmer schlecht?

Die Betreuerstäbe - welch ein Wortspiel! - sind für alle Wünsche gerüstet.
„Ich habe noch nie so volle Teller gesehen, hinter denen so schlanke Menschen sitzen!“ Dieser überlieferte Satz eines Hoteldirektors angesichts eines Schwimm-Teams, das sich zur Mittagspause während des Trainingslagers am Buffet verköstigt, spricht Bände.

Weiterlesen

15.05.2014 Die Mutter aller Technikübungen?

Ein Athlet beim Abschlagschwimmen.
Es gibt wohl kaum einen Schwimmer, der Abschlagschwimmen nicht kennt. Die technische Übung, bei der immer abwechselnd mit einem Arm geschwommen wird, ist bei Trainern und Schwimmern äußerst beliebt. Doch ist sie überhaupt sinnvoll?

Weiterlesen

08.05.2014 Warum die Uhr Ihr bester Trainingspartner ist

Uhr Schwimmbad
Erholungszeiten zwischen Intervallen werden beim Schwimmen häufig in Pausenangaben formuliert, beispielsweise 30 Sekunden. Dies soll die die Übertragbarkeit auf Sportler aller Leistungsniveaus ermöglichen und ist notwendig, um Trainingssysteme zu standardisieren. Doch irgendwie steckt dahinter immer auch ein fauler Kompromiss.

Weiterlesen

01.05.2014 Weiter greifen, schneller schwimmen

„Versuchen Sie aus jedem Zug das Beste zu machen.“ Leichter gesagt als getan, denken Sie, und haben damit nicht unrecht. Dennoch steckt in diesen Worten ein wichtiger Ansatz: Aus jedem einzelnen Schwimmzug das Maximum an Vortrieb zu erzielen.

Weiterlesen

24.04.2014 Training mit Paddles: Das müssen Sie wissen

Schwimmerin beim Training im Pool von Kona
Der Einsatz von Hand- und Fingerpaddles oder Widerstandshosen ist mittlerweile für Schwimmer aller Leistungsklassen schon fast ein Standard. Doch welche Grundidee steckt eigentlich hinter dem Training solcher Hilfsmittel, speziell der "Handbretter"?

Weiterlesen

17.04.2014 Krafttraining vor oder nach dem Schwimmen?

Thomas Lurz beim Krafttraining in Würzburg
Das Training erfolgreicher Schwimmers findet längst nicht mehr nur ausschließlich im Becken statt – das ist kein Geheimnis. Kraft- und Athletiktraining gehören zum festen Bestandteil im Alltag leistungsambitionierter Schwimmer.

Weiterlesen

10.04.2014 Optimale Regeneration zwischen den Starts

Jugendwettkämpfe
Im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten, charakterisiert sich der schwimmerische Wettkampf häufig dadurch, dass man an einem Tag oder sogar in einem einzelnen Abschnitt mehrere Starts zu absolvieren hat. Die Suche nach der optimalen Erholungsmethode zwischen diesen Starts ist deshalb eine zentrale Frage für optimale Leistungen.

Weiterlesen

03.04.2014 High-End-Training: Der Strömungskanal

Strömungskanal im T3 auf Teneriffa.
Wenn es um die Verbesserung aerodynamischer Eigenschaften geht, ist die Nutzung eines Windkanals ein unverzichtbares Instrument. Im Schwimmsport macht man sich die Hilfe von Strömungskanälen immer mehr zunutze. Was kann ein Strömungskanal an Erkenntnissen bringen und was bringen günstige Alternativen für den Hausgebrauch?

Weiterlesen

27.03.2014 Feedback-Methoden und Selbstregulierung

Pulsmessung - entweder mithilfe moderner Pulsmessgeräte oder per "Handzählung".
Könnten Sie sich vorstellen, im Wettkampf an jeder Wende stehenzubleiben, um Geschicklichkeitsspiele zu absolvieren? Und stellen Sie sich vor, die dort erzielten Leistungen würden auch noch in Ihr Gesamtergebnis einfließen und Ihre Platzierung mitbestimmen.

Weiterlesen

20.02.2014 Minimaler Aufwand - maximaler Ertrag

Die 4. Weltmeisterschaften der Junioren finden 2013 in Casablanca (Marokko) statt.
Wie kann Schwimmtraining effektiv gestaltet werden, wenn Wasserzeit stark begrenzt ist? Mit diesem Problem schlagen sich viele Sportler herum, sei es, weil aus beruflichen oder organisatorischen Gründen einfach zu wenig Zeit zur Verfügung steht.

Weiterlesen

13.02.2014 Impulse setzen, denn schnell macht schneller!

Schwimmen wie Paul Biedermann? Das lernen Sie bei der arena swim academy in Hamburg.
Impulse setzen und Spuren hinterlassen. In diesen Worten steckt unmissverständlich: eine Aktion! Doch nicht nur im zwischenmenschlichen oder beruflichen Umgang kann das Platzieren von Impulsen zu Bewegung führen. Im Schwimmen ist der Impuls auf das Wasser das entscheidende Momentum, um sich zu beschleunigen.

Weiterlesen

06.02.2014 Traue den alten Regeln nicht (immer)!

Schwimmende Kinder in Fernost.
„Das war schon immer so und wird auch immer so bleiben!“ Haben Sie diese Worte als Kind buchstäblich auf „die Palme“ gebracht? Dennoch ertappen wir uns hin und wieder dabei, alte Weisheiten einfach zu wiederholen. Was mal gut war, muss ja heute nicht verkehrt sein. Aber stimmt das wirklich?

Weiterlesen

30.01.2014 Unterschätzte Geheimwaffe: Kraft

Ein starker Rücken kann entzücken. Aber überfordern Sie ihn nicht!
Es hört sich nach nicht viel an, wenn man in den Statistiken über die Entwicklung der menschlichen Kraft blättert. Dort liest man von einem durchschnittlichen jährlichen Verlust an Maximalkraft von ungefähr 1.5 Prozent ab dem 30. Lebensjahr. Rechnet man das aber einmal hoch, wird die Tragweite dieses Wertes jedoch mehr als deutlich.

Weiterlesen

23.01.2014 Hilfe in letzter Minute

Kraulschwimmerin im Pool von Kona.
Der größte Feind des Sportlers heißt Zeitmangel und damit verbundener Trainingsausfall. Wenn die Zeitspanne zum Wettkampf immer kleiner wird, steigt das Interesse an Trainingsmethoden, die die sportliche Form möglichst rasch entwickeln. Mit einer gut dosierten Form des Übertrainings könnten Sie in letzter Minute zur Höchstform auflaufen.

Weiterlesen

16.01.2014 Mehr Qualität ins Training: Auf den Inhalt kommt es an

Schwimmerin in Kona.
Das Ziel eines Wettkampfes ist klar definiert. Nämlich eine vorgegebene Distanz in möglichst kurzer Zeit zu absolvieren. Der Faktor Zeit kann aber auch im täglichen Training der begrenzende Rahmen sein. Und spätestens dann sollte die Trainingsqualität das bestimmende Element werden.

Weiterlesen

02.01.2014 Wie das Training der Sensomotorik die Leistung verbessert

Wasser und sein Widerstand
Koordinatives Training bedeutet nicht nur Feinarbeit und Harmonisierung eines Bewegungsablaufes. Mindestens genauso wichtig sind die Effekte der Bewegungsökonomisierung. Schneller werden und weniger Energie verbrauchen – wenn das keine guten Argumente für regelmäßiges Koordinationstraining sind.

Weiterlesen

26.12.2013 Gleiten, Steuern und Strecken

Verbessern Sie Ihr Wassergefühl mit einigen Übungen zum Gleiten.
Wasserwiderstand verringern, Energie sparen, schneller schwimmen – eigentlich ist es ganz einfach. Doch der Wasserwiderstand hat solch enorme Kräfte, dass man bei einem Aussetzen der Schwimmbewegungen nur eine kurze Strecke gleiten kann. Sehr schnell reduziert sich das Tempo dramatisch. Die Bremswirkung des Wassers ist enorm.

Weiterlesen

19.12.2013 Trainingsmittel als Wettkampfprognose

Training
Wenn Wettkampfstrecken in Teilstrecken unterteilt werden, dann spricht man im Schwimmjargon gern von „gebrochenen Serien“. Was dahinter steckt und wie man diese Spezialität im Training einsetzt, hat Holger Lüning in einer Übersicht zusammengestellt.

Weiterlesen

05.12.2013 Die Theorie des Blocktrainings im Schwimmen

Training auf Hawaii.
Grundsätze zur Periodisierung des Trainings existieren seit über 50 Jahren. Doch den vielschichtigen Veränderungen im modernen Spitzen- und Breitensport scheinen die traditionellen Trainingsmodelle nicht immer ideal zu entsprechen. Das meinen jedenfalls einige Wissenschaftler. Wir haben uns das Modell des Blocktrainings genauer angesehen.

Weiterlesen

28.11.2013 Ärmel abschneiden und schneller schwimmen?

Ströungskanal
Der Neoprenanzug für Schwimmer und Triathleten katapultiert jeden von einem Moment auf den nächsten in eine Weltklasse-Wasserlage. Wenn man aber genau hinsieht, könnte man auch einen Haken an der Sache finden. Eine Auseinandersetzung mit dem spezifischen Auftrieb beim Schwimmen mit einem Neoprenanzug.

Weiterlesen

21.11.2013 Fartlek: Das Spiel mit dem Tempo

Wichtiges Knowhow auch beim Schwimmen: die optimale Nutzung der Energiequellen.
Tempovariationen im Wettkampf tendieren ja leider häufig von schnell zu langsam. Um diesem Trend zu widerstehen, gibt es eine Vielzahl passender Trainingsmethoden. Eine davon möchten wir heute vorstellen: das Tempowechseltraining.

Weiterlesen

14.11.2013 Die optimale Haltung der Finger beim Schwimmen

Hand über Kopf.
Beim Schwimmen mit Paddles ist deutlich zu spüren, wie eine Vergrößerung der Antriebsfläche in höherem Tempo resultiert. Sie können aber auch selber für eine natürliche Optimierung Ihrer Antriebsfläche sorgen. Die richtige Fingerposition kann Ihnen nämlich entscheidende Vorteile liefern.

Weiterlesen

31.10.2013 "Negative Split": So gewinnen Sie ihre Rennen!

Sun Yang (China) schwimmt 400 Meter Freistil Vorlauf
Kann etwas Negatives positiv sein? Im Schwimmsport lässt sich diese Frage mit einem klaren Ja beantworten - und zwar nicht nur im Bezug auf Doping. Nicht nur, dass man sein Selbstbewusstsein im Training entwickeln kann. Für das nächste Rennen könnte das Training mit „negative splits“ nämlich genau Ihr Erfolgsgeheimnis sein.

Weiterlesen

24.10.2013 Treibstoff für den menschlichen Motor

Gereicht werden vor allem Kohlenhydrate - in Getränke- und Gelform.
Würden Sie Ihr Auto mit Benzin betanken, das Ihr Fahrzeug schneller fahren lässt und zusätzlich den Verschleiß reduziert? Zugegeben eine rhetorische Frage – so leicht ist es mit sportgerechter Ernährung nicht. Mit dem entsprechenden Wissen können Sie dennoch Ihren eigenen Erfolgscocktail mischen.

Weiterlesen

17.10.2013 Tipps für Triathleten: Trainiere wie die Spezialisten

Helen Jenkins (Großbritannien) wurde nach dem WM-Finale in Peking als Weltmeisterin geehrt.
Der gemeine Triathlet liebt seine Gewohnheiten. Für viele gehören zum Training lange und ruhige Grundlagenausdauereinheiten. Wer aber in der kommenden Saison einen Leistungssprung im Schwimmen machen möchte, sollte davon Abschied nehmen.

Weiterlesen

10.10.2013 Mit System zur neuen Schwimm-Bestzeit

stress nach plan
„Wer nicht weiß wohin er will, darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt.“ Diese Weisheit beschreibt, worauf es bei der Saisonplanung ankommt. Nur mit konkreten Zielstellungen ebnen Sie den Weg in eine erfolgreiche Schwimmsaison.

Weiterlesen

03.10.2013 Trau dich was!

Michael Phelps bei Olympia 2004.
Michael Phelps sagte einmal: "Beim Anblick des Trainingsprogramms wusste ich mitunter nicht, ob ich überhaupt in der Lage bin, das zu schwimmen!“ Wann wurde Ihnen zuletzt Angst und Bange beim Anblick eines Trainingsplans? Sie wissen es nicht? Dann wird es höchste Zeit.

Weiterlesen

26.09.2013 Das richtige Aufwärmtraining

Auf ein gründliches Aufwärmen vor dem Start sollten Sie nicht verzichten.
Irgendwie muss doch etwas dran sein, wenn sich Sportler in manchen Disziplinen zum Teil deutlich länger mit ihrer Aufwärmphase beschäftigen als mit der eigentlichen Wettkampfausführung. Oder wärmen Sie sich für einen 50-Meter-Wettkampf auch nur solange auf, wie das spätere Rennen andauern wird? Natürlich nicht! Und das aus gutem Grund.

Weiterlesen

19.09.2013 So bauen Sie sich eine Trainingseinheit

Badekappe
Einschwimmen, Technikübungen, Sprinttraining, Ausdauertraining und Ausschwimmen sind die gängigen Bestandteile einer Trainingseinheit. Doch wie werden diese Bausteine optimal zu einer effektiven Einheit kombiniert?

Weiterlesen

12.09.2013 Tanken Sie Super-Plus!

Ausatmen unter Wasser.
Im Sport geht es beim Ein- und Ausatmen um weit mehr als einfach nur Luftholen. Die Atemluft ist ein wichtiger Energieträger und sorgt nicht nur im Alltag dafür, dass uns die Luft buchstäblich nicht ausgeht. Wenn es nämlich um intensive Belastungen geht, müssen wir aktiv dafür sorgen, dass wir genug davon bekommen. Deshalb lohnt sich ein Blick auf die Atmung.

Weiterlesen

05.09.2013 Probe für den Ernstfall

Im Trainingszentrum Tenerife Top Training (T3) finden Schwimmer unter südlicher Sonne beste Trainingsbedingungen vor.
„Grau is alle Theorie – entscheidend is auf'm Platz", lautet ein bekanntes Fußballer-Zitat. Warum dieser Artikel mit solch einer banalen Weisheit beginnt? Weil auch mancher Schwimmer gern vergisst, worum es am Ende geht: nämlich so schnell wie möglich die Distanz zwischen Start und Anschlag zu bewältigen.

Weiterlesen

29.08.2013 Schwimmer und Triathleten haben doch etwas gemeinsam

Challenge Roth
Haben Schwimmer und Triathleten eigentlich, abseits der Disziplin Schwimmen, etwas gemeinsam? Wenn Radrenn-Spezialisten schon ungern gemeinsam mit Triathleten trainieren, wie verhält es sich da mit der Beziehung im Wasser und am Beckenrand? Kann man vielleicht sogar etwas voneinander lernen? Der Versuch, eine Brücke zu schlagen.

Weiterlesen

22.08.2013 Weil Größe nicht gleich Länge ist

Ein letztes Mal ...
„Länge läuft“, haben Sie diesen Satz auch schon häufiger gehört, wenn es um die optimale Länge eines schwimmenden Körpers handelt? Dieses überlieferte Gesetz aus dem Bootsbau zielt vor allem auf die ruhigere Wasserlage von lang gebauten Schiffskörpern bei Wellengang. Doch was für Boote gilt, könnte auch für Schwimmer eine Überlegung wert sein.

Weiterlesen

15.08.2013 Delfin-Kick: Der Turbo für Jedermann?

Ein letztes Mal ...
Den Delfinbeinschlag nutzt man beim Delfinschwimmen, klar. Aber auch aus dem Freistil- und Rückenstil sind die Delfin-Kicks nicht mehr wegzudenken. Doch kann jeder Schwimmer die kräftigen Unterwasser-Kicks für sich nutzen?

Weiterlesen

08.08.2013 Es ist zu leise im Verband

Deutschland DSV Staffel 4x100 Meter Lagen Staffel der Frauen Finale
Nichts Neues in Schwimm-Deutschland, mag man denken, wenn man sich die Bilanz der WM in Barcelona anschaut. Lediglich eine Medaille fischten die Beckenschwimmer aus dem Pool im Palau Sant Jordi. Aber halt - irgendwie war es schon anders. So ungewöhnlich ruhig, dass man sich fragt: Brennt die Hütte wirklich im DSV?

Weiterlesen

18.07.2013 Was tun bei wenig Zeit

Training im Pool von Kona.
Nicht immer hat man als Trainer oder Sportler die Zeit zur Verfügung, die man sich für eine ausgedehnte Trainingseinheit wünscht. Da können einem der Terminkalender oder die Badbelegung durchaus mal einen Strich durch die Rechnung machen. Um dennoch ein effektives Trainingsprogramm realisieren zu können, benötigen Sie einen Notfallplan. Und der könnte in Theorie und Praxis so aussehen.

Weiterlesen

11.07.2013 Du kannst nicht immer gut aussehen

Ein Schwimmer trainiert mit dem Schwimmbrett seinen Beinschlag.
Es ist ein weit verbreiteter Glauben, dass man technische Aufgaben nur so lange trainieren sollte, wie man auch in der Lage ist, sie optimal umzusetzen. Vielleicht gibt es aber auch einen zweiten Weg, der uns im Wasser voran bringt.

Weiterlesen

04.07.2013 Liebeserklärung an ein außergewöhnliches Element

Training der Beinarbeit
Als Leistungsschwimmer, Mastersschwimmer und Schwimmtrainer hat SWIM-Coach Holger Lüning wahrscheinlich mehr Zeit am und im Wasser verbracht, als manch anderer Menschen am Arbeitsplatz. Klar, dass sich in so langer Zeit eine ganz besondere Beziehung zum Medium Wasser entwickelt. Zeit für warme Worte.

Weiterlesen

27.06.2013 Talent oder Fleiß, was ist wichtiger?

Michael Phelps
Als die Reporter Michael Phelps 2008 nach dem Gewinn seiner acht olympischen Goldmedaillen auf sein außergewöhnliches Talent ansprachen, entgegnete der Superstar, dass es vielmehr das Ergebnis eines unglaublich harten Trainingsprozesses sei. Und dann erfuhr man, was wirklich hinter dem großen Champion steckt. Nämlich als er verriet, in den drei Jahren vor Peking tatsächlich an jedem Tag des Jahres trainiert zu haben.

Weiterlesen

20.06.2013 Gleitwahn oder „gute Schwimmer gleiten nicht“

Paul Biedermann
„Gute Schwimmer gleiten nicht“, behauptet die amerikanische Olympiasiegerin von 1996 Sheila Taormina* in ihrem Buch „Kraulschwimmen wie die Profis“. Das klingt durchaus provokativ. Und doch trifft sie ein in Schwimmerkreisen vieldiskutiertes Thema auf den Punkt. Wird das Gleiten im Schwimmen überschätzt? SWIM-Experte Holger Lüning klärt auf.

Weiterlesen

13.06.2013 Die produktive Monotonie

Training auf Hawaii.
Die gute Schwimmtechnik ist der Grundpfeiler schnellen und ökonomischen Schwimmens. Da stellt sich aber doch auch gleich die Frage: Wie lerne ich am besten und worauf muss ich dabei achten? Ein kleiner Leitfaden von SWIM-Experte Holger Lüning.

Weiterlesen

06.06.2013 Schneller schwimmen mit Neopren

Schwimmer mit Neopren auf Lanzarote.
Ein Neoprenanzug sorgt für Wärme im kalten Wasser. Punkt. Dass er nebenbei auch die Wasserlage erheblich verbessert, ist für viele ein angenehmer Nebeneffekt. Doch wie gehe ich damit am besten um? Und was springt wirklich für mich heraus?

Weiterlesen

Termine finden

Swim Onlineshop