Beiträge zu Holger Lüning

22.04.2013 Wettkampfspezifische Fähigkeit: Ermüdungsresistenz

Start frei zum 2. Hamburger Freiwasserschwimmen
Hohe Intensität und das Streben, die Ermüdung der Muskulatur so lange es geht hinauszuzögern, kennzeichnen den sportlichen Wettkampf. Der Begriff Schnelligkeitsausdauer steht für nichts anderes als die Fähigkeit der Ermüdungsresistenz bei hohem Schwimmtempo.

Weiterlesen

18.04.2013 Techniktraining durch Beobachtung

Lernen durch Beobachtung
Schwimmen ist eine hochkomplexe Sportart. Die Vielfalt der Bewegungsmöglichkeiten im Wasser sind Geschenk und Fluch zugleich. Die quasi-Schwerelosigkeit ist dafür verantwortlich. Das Training der richtigen Technik nimmt deshalb einen großen Stellenwert ein. Doch kann man sich technisch verbessern, ohne gleichzeitig die Bewegung real auszuführen? Ja, das geht: mit dem observativen Training.

Weiterlesen

02.04.2013 Mit gesteigerten Serien Tempogefühl entwicklen

Schwimmerin vor Uhr in Kona
Das Tempogefühl ist eine der wichtigsten Fähigkeiten für Wettkampfschwimmer. Ganz gleich ob Pool-, Freiwasser- oder Triathlonschwimmer – wer sein eigenes Tempo nicht zielgerichtet steuern kann, wird es schwer haben, das optimale Rennen zu schwimmen.

Weiterlesen

28.03.2013 Wenig Aufwand, mehr Leistung: Das ist der HIIT

Der DSV-Kader im Training
Ausdauertraining im Grundlagenbereich ist der Schlüssel, um seine Leistung auf eine solide Basis zu stellen. Auch die Steigerung des Umfangs wird eine weitere Leistungsverbesserung ermöglichen. Dennoch gibt es alternative Trainingsmethoden, um mit wenig Aufwand neue Leistungspotenziale zu erschließen: Das Hochintensive Intervalltraining (HIIT) könnte Ihr Schlüssel zum Erfolg sein.

Weiterlesen

21.03.2013 Die Erholung nach harten Belastungen

Regeneration
„Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“, heißt es im Fußball. Man könnte auch sagen: Nach dem Training ist vor dem Training. Im Sport geht es dabei nicht nur um die mentale und körperliche Wiederherstellung nach sondern auch um die bestmögliche Vorbereitung auf die nächste Belastung.

Weiterlesen

18.03.2013 Keine Panik: Schwimmen mit Atemmangel

Unterwasseraufnahme auf Teneriffa
Atemmangel, auch Hypoxie genannt, ist im Schwimmen fast allgegenwärtig. Allein der durch die Schwimmtechnik vorgegebene Atemrhythmus genügt mitunter kaum, um die notwendige Menge an Sauerstoff aufzunehmen. Besonders bei hohen Intensitäten im Training oder im Wettkampf ergibt sich schnell ein Sauerstoffdefizit.

Weiterlesen

14.03.2013 Erhöhen Sie die Betriebstemperatur!

Einschwimmen der Stars in Debrecen
800 Meter Einschwimmen für einen 100 Meter Wettkampf? Muss das wirklich sein? Na klar, sagt swim-Coach Holger Lüning. Das Aufwärmtraining ist elementarer Bestandteil eines erfolgreichen Wettkampfs.

Weiterlesen

04.03.2013 Starkes Duo: Schnelligkeit und Regeneration

Steffen Deibler startet in die WM in Shanghai.
Eine echte Herausforderung ist es, in einer Trainingseinheit möglichst viele Inhalte zu platzieren. Dabei sollen sich diese aber in ihrer Wirkung nicht hemmen, sondern im besten Falle ergänzen. Zwei Trainingsinhalte, die sich perfekt kombinieren lassen: Schnelligkeit und Regeneration.

Weiterlesen

28.02.2013 Über Trainingsweltmeister und Killerinstinkte

Michael Phelps vor dem Finale über 200 m Lagen in London.
Kennen Sie das? Sie haben hart trainiert, fühlen sich fit und dennoch will es im Wettkampf nicht klappen. Wenn es nicht gelingt, gute Trainingsleitungen in optimale Wettkampfergebnisse umusetzen, können Trainer und Sportler schnell verzweifeln. Ein Phänomen, das immer wiederkehrt. Wir begeben uns auf Ursachensuche.

Weiterlesen

25.02.2013 Legen Sie das Fundament für eine erfolgreiche Saison

Wichtiges Knowhow auch beim Schwimmen: die optimale Nutzung der Energiequellen.
"Wintersportler werden im Sommer gemacht", heißt es gern über Schneesportler. Auch für Schwimmer gilt: Zu Beginn der Saison müssen Grundlagen im Ausdauerbereich her. Von diesen zehrt der Athlet dann in der heißen Wettkampfphase.

Weiterlesen

21.02.2013 Warum die Pause im Training so wichtig ist

Pulskontrolle mit Uhr beim Schwimmen in Kona
Achtung Binsenweisheit: Training ist gekennzeichnet durch den Wechsel zwischen Belastung und Erholung. Doch warum passiert es im Training immer wieder, dass man die wichtigen Momente des Erholens gar nicht richtig beachtet? Ein schwerer Fehler für die Formentwicklung!

Weiterlesen

18.02.2013 Sprinttraining: Nicht nur für Spezialisten

Im Trainingszentrum Tenerife Top Training (T3) finden Schwimmer unter südlicher Sonne beste Trainingsbedingungen vor.
Ob Kurz-, Mittel- oder Langstreckenschwimmer: Jeder Athlet möchte schnell sein. Schrauben Sie jetzt Ihre Grundschnelligkeit nach oben. In der Einheit der Woche zeigen wir Ihnen, wie es geht.

Weiterlesen

04.02.2013 Trainieren wie Mark Spitz

Michael Phelps
33 Weltrekorde stehen in seiner Vita. Doch bekannt wurde er durch eine Leistung, von der man behauptete, dass sie nicht wiederholbar sei. Es musste schon ein Jahrhunderttalent namens Michael Phelps geboren werden, um den Olympia-Rekord von sieben Goldmedaillen mit sieben Weltrekorden von Mark Spitz zu verbessern.

Weiterlesen

31.01.2013 Mentale Wettkampf-Vorbereitung

Ein letztes Mal ...
Arme ausschütteln, den Ring am Finger drehen, auf dem Block die Hände hinterm Rücken zusammenschlagen: Jeder Topschwimmer hat seine eigene Art, sich in den letzten Sekunden vor dem Startsignal auf den Wettkampf zu konzentrieren. Profitieren auch Sie von einer mentalen Fokussierung.

Weiterlesen

21.01.2013 Auf den Spuren von Janet Evans: Die Langstrecken-Treppe

Kraulschwimmer
In der Trainingseinheit der Woche schauen wir der früheren Olympiasiegerin und Weltrekordlerin Janet Evans über die „Schwimmerschulter“. Jahrelang galt die US-Amerikanerin auf den Strecken 400m, 800m und 1.500m Freistil als nahezu unschlagbar. Grund genug, eine ihrer Erfolgsserien nachzuschwimmen.

Weiterlesen

17.01.2013 Auf den Punkt topfit

Frage: Ich möchte am Tag X topfit sein. Wie gelingt es mir, mein gutes und hartes Training der letzten Wochen im Wettkampf abzurufen? Antwort: Tapern Sie!

Weiterlesen

14.01.2013 Der "HIT" im Wasser: Harte Sprints und kurze Pausen

Schwimmen
Das Prinzip des hochintensiven Intervalltrainings (HIT) hat im athletischen Training in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen. Dabei geht es um kurze, maximal 20 Sekunden andauernde Belastungen, gefolgt von relativ kurzen Pausen. Swim.de zeigt wie es geht.

Weiterlesen

10.01.2013 Schneller Schwimmen durch Intervalltraining

Pool-Training auf Hawaii
"Wer schnell schwimmen möchte, der muss schnell schwimmen" – hinter dieser etwas seltsam anmutenden Weisheit könnte das Geheimnis Ihrer zukünftigen Schwimmleistung stecken. Nur wenn Sie es nämlich schaffen, in Ihrem Training streckenweise hohe Geschwindigkeiten zu realisieren, werden Sie in der Lage sein, Ihre schwimmerischen Qualitäten deutlich zu verbessern.

Weiterlesen

27.12.2012 Kräftigungstraining im Wasser: Schwimmen mit Paddles

Paddlestraining im Pool auf Hawaii
Mit Recht sind Paddles eines der effektivsten Trainingsmittel im Schwimmen. Doch leider gibt es beim Kauf keine Gebrauchsanweisung dazu. Swim.de zeigt Ihnen, wie Sie Paddles im Training ideal einsetzen. Denn so unterschiedlich die Schwimmgruppen sind, genauso unterschiedliche Einsatzmerkmale gibt es beim Gebrauch der Handbretter.

Weiterlesen

17.12.2012 Entwicklung der oberen Grundlagenausdauer

Schwimmtraining
Mit der swim.de-Trainingseinheit der Woche entwickeln Sie den oberen Bereich Ihrer Grundlagenausdauer. Der zügige Hauptteil wird im Übergangsbereich zwischen GA1 und GA2 absolviert, das heißt mit etwa 80 bis 90 Prozent der maximalen Herzfrequenz.

Weiterlesen

10.12.2012 Durchhalten bis zum Schluss - Mit WSA-Training

Pure Kraft gegen das Element, das angeblich keine Balken hat: Ein Weltklasse-Kraulschwimmer im Einsatz
Mit der Trainingseinheit der Woche wollen wir heute an jene Reserven heran, die am Ende Ihrer Wettkampfstrecke zum Tragen kommen. Um Ihr Renntempo bei Strecken von 200 Metern und mehr bis zum Anschlag durchzuhalten, brauchen Sie wettkampfspezifische Ausdauer (WSA). Ist diese gut ausgeprägt, widerstehen Sie der Ermüdung im letzten Teil des Rennens.

Weiterlesen

05.12.2012 Verbessern Sie Ihr Tempogefühl

Kraulschwimmerin im Wettkampf
In der Trainingseinheit der Woche schwimmen Sie in verschiedenen Intensitätsbereichen, von sehr locker bis sehr schnell. Dabei lernen Sie, Ihre Schwimmgeschwindigkeit richtig einzuschätzen und verbessern gleichzeitig Ihre Ermüdungsresistenz.

Weiterlesen

15.07.2011 Kraftübungen für den Oberkörper

holger_neu
Der Oberkörper leistet beim Kraulschwimmen die Hauptvortriebsarbeit. Leider werden die drei Muskeln, die dafür am wichtigsten sind, im Alltag kaum gefordert. Mit einfachen Übungen können Sie sie sehr gezielt und effektiv trainieren.

Weiterlesen

20.06.2011 Schneller schwimmen: Open Water

Dreharbeiten zur DVD "Schneller schwimmen: Open Water"
Im November und Dezember 2010 fanden auf Teneriffa die Dreharbeiten zu "Schneller schwimmen: Open Water" statt. Nun ist die DVD erschienen: Randvoll mit Technik, Tipps und Tricks für Freiwasserschwimmer und Triathleten.

Weiterlesen

30.05.2011 Bruno Baumgartner: Interview mit meinem Alter-Ego

Blog Main
In Bruno Baumgartners Brust schlagen zwei Herzen: das des Schwimmers und das des "Alltagsmenschen". In seinem neusten Blogbeitrag führt der Schweizer Hobbyschwimmer, der im September versuchen wird, den Ärmelkanal zu durchschwimmen, ein spannendes Interview mit seinem "Schwimmer-Alter-Ego".

Weiterlesen

19.04.2011 Holger Lüning: Spezialtraining für Triathleten

Holger Lüning
Holger Lüning ist Cheftrainer von swim.de und erfolgreicher Triathlet. 2010 gewann er Welt-, Europa- und Deutsche Meistertitel. Sein Lieblingstrainingsplan richtet sich an Triathleten, die mit wenig Zeit ihre Form für die Mitteldistanz (1,9 km Schwimmen) optimieren wollen.

Weiterlesen

16.04.2011 Dreharbeiten auf Teneriffa

Im Mai 2011 erscheint bei spomedis die DVD "Schneller schwimmen - Open Water". Die Dreharbeiten haben auf der Kanareninsel Teneriffa stattgefunden - und im Atlantik drumherum.

Weiterlesen

Termine finden

Swim Onlineshop