Head Ultimate LSR Mirror

Das Zusammenbauen einer Schwedenbrille ist Ihnen zu kompliziert? Dann sollten Sie die Ultimate LSR Mirror von Schwimmsportausrüster Head ausprobieren. Die swim-Tester konnte die Brille überzeugen.

| 16. August 2013 | MATERIAL

Ultimate LSR Mirror 1 | Head-Schwimmbrille Ultimate LSR Mirror

Head-Schwimmbrille Ultimate LSR Mirror

Foto >Silke Insel / spomedis

Unter Leistungsschwimmern zählt sie noch immer zu den beliebtesten Schwimmbrillen: die Schwedenbrille. Diese zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie für gewöhnlich selbst zusammengebaut werden müssen, was vor allem bei Anfängern oftmals für viel Verwirrung sorgt. Mittlerweile bringen immer mehr Schwimmartikelhersteller solche Brillen auf den Markt, die sich durch einige Besonderheiten von den herkömmlichen Schwedenbrillen unterscheiden. So auch die Head Ultimate LSR Mirror, die swim getestet hat.

Lieferumfang

Die Schwimmbrille wird in einer stabilen Kunststoffbox geliefert, die die Brille vor Kratzern und anderen Beschädigungen schützt. Darin enthalten sind eine bereits die zusammengebaute Brille sowie drei weitere Nasenstege zur persönlichen Anpassung. Unser Fazit: Alles enthalten, was eine gute Brille braucht.

Passform

Die Head Brille kann individuell an die Kopfform angepasst werden, indem das Gummiband enger oder weiter gestellt wird. Durch die im Lieferumfang enthaltenen Nasenstege sollte für jeden ein passendes Mittelstück dabei sein. Im Test hielt die Brille sowohl beim Schwimmen als auch beim Startsprung dicht und es drang kein Wasser ein. Durch den weichen „Liquid Silicone“-Rand sitzt sie zudem sehr angenehm auf den Augen und drückt nicht.

Sicht

Für gewöhnlich sind verspiegelte Schwimmbrillen vor allem in der Schwimmhalle sehr dunkel. Die hier getestete blau verspiegelte Brille hingegen ist trotz des UV-Schutzes vor allem in der Schwimmhalle angenehm hell, im Freigewässer wird der Schwimmer dennoch nicht geblendet. Eine wirklich angenehme und klare Sicht, die im Test bei verschiedenen Lichtverhältnissen überzeugen konnte.

Auch das „Anti- Fog“-System funktionierte im Test – die Brille blieb während der Trainingseinheit klar. Dennoch sollte sich jeder bewusst sein, dass eine Anti-Fog-Beschichtung nichts für die Ewigkeit ist. Nach längerer Nutzung muss der Schwimmer auf kleine Tricks zurückgreifen, um weiterhin klare Sicht zu haben.

Design

Die Ultimate LSR ist in der verspiegelten Variante in sieben verschiedenen Farben und unverspiegelt in zwei Farben erhältlich. Sie wirkt am Kopf sehr modern, sportlich und nicht zu klobig.

Preis/Leistung

Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 12,95 Euro für die unverspiegelte und 17,95 Euro für die verspiegelte Version. Damit ist die Head-Brille zwar etwas teurer als die klassischen Schwedenbrillen, bietet aber sehr viel mehr Vorzüge gegenüber diesen: ein stabiler Nasensteg, der nur noch eingeklickt werden muss, ein deutlich besseres Kopfband und mehr Komfort im Sitz durch Silikonabdichtungen. Damit geht der Preis voll und ganz in Ordnung.

Gesamteindruck

Insgesamt überzeugt die Head Ultimate LSR Brille im Test. Sie ist eine gute und komfortable Alternative zur herkömmlichen Schwedenbrille. Vor allem für unerfahrene „Bastler“ lässt sich diese Schwimmbrille deutlich einfacher als Schwedenbrillen zusammenbauen. Sie eignet sich hervorragend für Training und Wettkampf.

Die Bewertung

Rating

  • Lieferumfang5von5
  • Passform5von5
  • Sicht4von5
  • Design5von5
  • Preis/Leistung4von5
  • Gesamteindruck5von5