Der Hydrospeed 2 Bladeback von Finis

Ein Wettkampfanzug in normaler Badeanzugschnittform ohne lange Beine – swim hat den Hydrospeed 2 Bladeback von Finis getestet.

| 3. September 2014 | MATERIAL

Hydrospeed Finis | Finis Hydrospeed 2

Finis Hydrospeed 2

Foto >Finis

1993 wurde der Schwimmartikelhersteller Finis in Nordkalifornien durch John Mix und den Olympiasieger Pablo Morales gegründet. Vor allem in den USA ist Finis sehr bekannt und hat Sportler wie Olympiasieger Anthony Ervin oder den deutschen Freiwasserschwimmer Alexander Studzinski unter Vertrag. Neben diversen Trainingshilfen vertreibt Finis auch Wettkampfbekleidung für Schwimmer. swim hat den Wettkampfanzug Hydrospeed 2 Bladeback genauer betrachtet.

Material

Der Anzug ist auf dem neuesten Stand der Technik. Bestehend aus Scalex-Gewebe besticht der Schwimmanzug durch hohe Flexibilität, aber einen dennoch engen Sitz für möglichst geringen Wasserwiderstand. Scalex ist ein Hohlkernmaterial, das nur wenig Wasser aufnimmt und somit leichter und schneller ist. Dementsprechend sitzt der Anzug im Wasser sehr angenehm und eng. Darüber hinaus perlt das Wasser beim Nassmachen und auch beim Schwimmen am Anzug ab, nach Nutzung trocknet der Anzug sehr schnell.

Passform

Beim Hydrospeed 2 Bladeback handelt es sich um einen Anzug in normaler Badeanzugschnittform ohne lange Beine. Dennoch sollte man beim Kauf beachten, dass dieser enger als herkömmliche Trainingsbadeanzüge sitzen sollte. Wählt man anhand der Größentabelle seine Größe aus, so erhält man einen sehr eng sitzenden Anzug. Insgesamt ist der Sitz gut, auch wenn der Hydrospeed an den Schultern eng sitzt, das ist man bei Wettkampfanzügen allerdings gewohnt. Problematisch ist eher der Sitz am Po, wer hier nicht richtig schmal ist, sollte definitiv eine Nummer größer bestellen, da der Anzug sonst eindeutig zu knapp sitzt und unangenehm verrutscht. Gleiches gilt für Frauen mit viel Oberweite, auch hier kann ruhigen Gewissens eine Nummer größer bestellt werden.

Design

Das Design des Hydrospeed 2 ist schlicht in schwarz gehalten. Lediglich kleine glänzend schwarze Applikationen lockern das Design etwas auf, sind aber nicht zu auffällig. Insgesamt sieht der Anzug dennoch sehr gut aus.

Preis/Leistung

Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei etwa 100 Euro, was für einen normalen Schwimmanzug ein hoher Preis ist. Geboten bekommt man dafür einen Anzug, der auf dem neuesten Stand der Forschung für Schwimmanzüge ist und sich dementsprechend im Wasser gut anfühlt.

Gesamteindruck

Der Finis Hydrospeed 2 Bladeback ist ein Wettkampfanzug für alle, die auch mal gern im herkömmlichen Schwimmanzugschnitt Wettkämpfe bestreiten. Das Material steht den mittlerweile technisch hochwertigen Wettkampfanzügen in keinster Weise nach und bietet zudem ein hervorragendes Schwimmgefühl. Dafür ist der Preis von etwa 100 Euro durchaus akzeptabel.

Die Bewertung

Rating

  • Material5von5
  • Passform4von5
  • Design3von5

Rating

  • Preis/Leistung4von5
  • Gesamteindruck4von5