Die Blueseventy Carbon Race Schwimmbrille ist ein Leichtgewicht.

Frank Wechsel / spomedis

Blueseventy Carbon Race Goggles
Bilder 1/1
Testcenter | 16. Mai 2011

Leichtgewicht Blueseventy Carbon Race Schwimmbrille

Leif Ahme | Ein wahres Leichtgewicht ist die Carbon Race Schwimmbrille von Blueseventy. Die Brille, deren Fassung aus ultraleichtem und steifem Carbon gefertig ist, wiegt nur halb so viel wie eine herkömmliche Schwimmbrille.
Der hochwertige Werkstoff spiegelt sich allerdings auch im Preis wieder. 81,50 Euro kostet die Brille, die für den Einsatz bei Wettkämpfen konzipiert ist, aber auch beim Training getragen werden kann.

Tragekomfort/Sitz

Zuerst fällt auf, wie leicht die Brille ist. Beim Tragen ist sie kaum spürbar, was sehr ungewohnt ist. Jedoch sind für einen Wettkampfschwimmer die Gläser recht groß. Abgesehen von dem geringen Gewicht ist der Sitz der Carbon Race im Vergleich mit anderen Brillen nicht neuartig oder besonders. Leider ist sogar der kleinste Nasensteg noch relativ weit, so dass bei schmalen Nasen während des Wettkampfes oder der Trainingseinheit Wasser in die Brille eindringt, was sehr unangenehm ist.
Durch das Carbon sitzt die Brille sehr steif auf dem Gesicht. Auch das ist gewöhnungsbedürftig und mag nicht jedem Schwimmer gefallen. Hinzu kommt, dass die Verspiegelung nicht für den Einsatz im Freiwasser zu empfehlen ist, zumal beim Test bereits in der Schwimmhalle bei Sonneneinstrahlung durch die Fensterscheiben Probleme mit der Blendung auftraten.

Gewicht

Diese Brille ist ein wahres Leichtgewicht und dürfte diesbezüglich konkurrenzlos auf dem Markt der Schwimmbrillen stehen. Die Notwendigkeit des geringen Gewichtes ist jedoch fraglich. Insbesondere im Training ist das Gewicht der getragenen Schwimmbrille nicht relevant. Wer jedoch im Wettkampf jedes Gramm sparen möchte, ist mit der Carbon Race Schwimmbrille gut beraten.

Qualität

Bei erster Betrachtung ist die Verarbeitung sehr gut. Die Brille wird mit einem stabilen Etui geliefert und macht einen stabilen Eindruck. Das einzige Manko ist der Nasensteg aus Plastik, der sehr anfällig ist. Positiv fällt auf, dass ein zweites Brillenband als Ersatz beigelegt ist. Außerdem sind vier verschiedene Nasenstege dabei. Als mangelhaft ist, wie bereits erwähnt, die Verspiegelung der Brillengläser einzustufen.

Design

Die Brille kommt mit einer gelungenen Optik daher. Das Carbon wirkt edel und sportlich zugleich. Jedoch wirken die Gläser etwas groß. Außerdem steht der Nasensteg zu weit von der Brille ab, dadurch macht sie für das Empfinden eines Wettkampfschwimmers optisch eher den Eindruck eines Einsteiger-Modells.

Preis/Leistung

Der Preis von 81,50 Euro enttäuscht. Damit liegt der Preis viermal so hoch wie der von herkömmlichen Wettkampfbrillen. Der Käufer sollte sich überlegen, ob er diesen Preis für eine Schwimmbrille zahlen möchte. Eine Brille aus Carbon ist sicher einmalig, aber weder im Wettkampf noch beim Training unbedingt nötig.

Fazit

Die Carbon Race Schwimmbrille ist eine sportliche und vor allem sehr leichte Brille, die dadurch vornehmlich für den Einsatz bei Wettkämpfen gedacht ist. Aufgrund des hohen Preises sollte die Anschaffung gut überlegt werden. Wer sich für die Brille interessiert und die Möglichkeit hat, sollte mit ihr probeschwimmen und darauf achten, ob der Nasensteg passt. Ein etwaiges Nachfolgermodell mit besserer Verspiegelung und einem schmaleren Nasensteg wäre erfreulich.

Die Bewertung

  • Tragekomfort/Sitz: [2/5]
  • Gewicht: [5/5]
  • Qualität: [4/5]
  • Design: [4/5]
  • Preis/Leistung: [1/5]
  • Gesamteindruck: [3/5]

Termine finden

Swim Onlineshop