Zuletzt das Aushängeschild der Marke Speedo: Michael Phepls.

Speedo

Michael Phelps

Bereits seit Jahren bei Arena unter Vertrag: 400-Meter-Weltmeister Paul Biedermann.

Frank Wechsel / spomedis

Paul Biedermann

Die italienische Marke Arena wird im kommenden Jahr die US-Schwmmer ausstatten.

Frank Wechsel / spomedis

Arena Lorenzya
Bilder 1/1
Branchenticker | 17. Dezember 2012

Bye bye Speedo US-Stars schwimmen zukünftig in Arena

Peter Jacob | Steht dem Spitzen-Schwimmsport in den USA nur eine modische Zäsur ins Haus? Oder muss gar der anglo-amerikanische Sprachgebrauch überarbeitet werden? Wer sich bisher in den USA nach einer Badehose erkundigte, fragte jahrzehntelang nach einer "speedo“ - ganz gleich um welche Marke es sich letztlich handelte. Doch nun endet der Exklusiv-Vertrag des britischen Herstellers mit dem US-Team. 2016 und 2020 gehen Missy Franklin & Co. mit Arena an den Start.
Wie "The Times" berichtet, wird Arena vom 1. Januar 2013 an Hauptausrüster von USA Swimming. Die Weltmeisterschaft in Barcelona (20. Juli bis 4. August) wird damit das erste Großereignis, in dem die US-Athleten nicht mehr geschlossen in Speedo antreten werden. "Das ist wie ein Deal mit Real Madrid oder Brasilien“, zieht Arenas Direktor für Marken-Entwicklung, Giuseppe Musciacchio, gegenüber swimnews.com den Vergleich zum Fußball. "Wir freuen uns auf diese große Herausforderung auch wenn uns die Knie ein wenig schlottern." Dem Zeitungsbericht zufolge hat der Kontrakt einen Wert von über einer Million britische Pfund pro Olympiazyklus. Auch Deutschlands Spitzenschwimmer Paul Biedermann und Marco di Carli werden von Arena gesponsort.
Bei der Kurzbahn-WM in Istanbul trugen bereits drei von vier US-Schwimmern der 4 x 200 Meter Freistil-Staffel die italienische Marke mit den drei Diamanten im Logo. Einzig Superstar Ryan Lochte sprang wie gewohnt mit Speedo ins Wasser. Im Rahmen privater Exklusivverträge, wie dem des Olympiasiegers aus Florida, soll dies auch weiter erlaubt sein. Die offizielle Team-Bekleidung, bestehend unter anderem aus Trainingsanzug, Mütze und Schuhe, die auf dem Podium oder bei Pressekonferenzen getragen wird, stellt zukünftig ausschließlich Arena.
Die Schwimmsport-Heros vergangener Tage, von Johnny Weissmüller bis Mark Spitz, hatten die Badehose in den USA zur "speedo" gemacht. Zuletzt war Michael Phelps das populärste Aushängeschild der Marke. Der Rekord-Olympionike erhielt nach seinem "clean sweep" von Peking mit acht Starts und acht Goldmedaillen von Speedo einen Bonus in Höhe von einer Million US-Dollar. Vor Peking hatte der Hersteller in der unsäglichen High-Tech-Ära ein ständiges Auf und Ab erlebt. Erst mit der Entwicklung des LZR Racer gelang Speedo 2008 ein Comeback, nachdem die Marke zuvor zeitweise als technisch nicht konkurrenzfähig galt.

Termine finden

Swim Onlineshop