DTU verbietet Accessoires beim Schwimmen

Die Deutsche Triathlon Union (DTU) verbietet bei ihren Veranstaltungen ab sofort das Tragen von einigen Arten von Kompressionskleidung.

| 3. April 2011 | Material

Kompressionsstutzen | Kompressionsstutzen

Besonders im Triathlon- und Laufsport sind Kompressionsbekleidungsteile in Mode.

Foto > Frank Wechsel / spomedis

Wie die DTU auf ihrer Website verkündet, enthalte die neue Sportordnung unter den allgemeinen Bestimmungen zur Teildisziplin Schwimmen folgenden Passus: "Verboten sind Hilfsmittel wie z.B. Flossen, Handschuhe, Socken, Kompressionskleidung, Paddles und Schnorchel." Der Sprecher der Technischen Kommission der DTU, Bernhard Früh, stellt nun klar: "Unter verbotener Kompressionskleidung beim Schwimmen sind zusätzliche Kompressionskleidungsteile aller Art an Beinen und Armen zu verstehen." Einteiler, Top, Shirt und Short mit Kompressionswirkung seien weiterhin erlaubt.