Aqua Sphere rüstet Michael Phelps aus

Nicht Speedo, nicht Arena oder TYR: Michael Phelps wird in Zukunft in Anzügen von Aqua Sphere an den Start gehen. Mit der Verpflichtung des 29-jährigen Superstars landete das Unternehmen aus Italien einen echten Coup.

| 6. August 2014 | MATERIAL

Michael Phelps | Michael Phelps schwimmt für Aqua Sphere.

Michael Phelps schwimmt für Aqua Sphere.

Foto >Aqua Sphere

Im Hochleistungsschwimmsport ist Aqua Sphere bisher eher eine Randerscheinung. Bekanntester Athlet in Schwimmerkreisen dürfte Extremschwimmer Christof Wandratsch sein. Zudem rüstet das Unternehmen seit Jahren erfolgreiche Triathleten wie Faris Al-Sultan oder Luke McKenzie aus. Doch der Phelps-Deal überstrahlt alles. Bereits von heute an wird der 18-fache Olympiasieger bei den US-Meisterschaften in Irvine mit neuem Material schwimmen. Der Bekanntheitsgrad der Marke dürfte schon dadurch rasant steigen.

Michael Phelps | Neben Michael Phelps ist auch sein Trainer Bob Bowman in den Kontrakt mit Aqua Sphere integriert.

Neben Michael Phelps ist auch sein Trainer Bob Bowman in den Kontrakt mit Aqua Sphere integriert.

Foto >Aqua Sphere

Seine größten Erfolge erzielte Phelps allesamt in Anzügen von Speedo. Doch seit seiner Rückkehr in den Wettkampfpool stand er ohne Ausrüster da. So schwamm Phelps mal in Speedo und mal in Arena, wobei er die Markenlogos häufig abklebte. Interessant ist, dass der Kontrakt mit Aqua Sphere, in den auch sein Trainer Bob Bowman involviert ist, wie es heißt "langfristig" angelegt ist. Gemunkelt wird sogar über eine Vertragsdauer über die Olympischen Spiele 2016 hinaus.

"Michael Phelps ist weltweit eine Sportikone und Trainer Bob Bowman ein echtes Schwimmsportgenie“, sagte Todd Mitchell, Business Line Manager von Aqua Sphere. „Wir fühlen uns geehrt, dass wir ihre sportlichen Leidenschaft und die Bereitschaft, ihr Wissen mit anderen zu teilen, in einer gemeinsamen Produktlinie zusammenführen können."