Steffen Deibler hat nach seinem deutschen Rekord über 100 Meter Schmetterling noch größere Ziele.

Frank Wechsel / spomedis

Steffen Deibler
Bilder 1/1
Pool | 18. Juni 2013

31 Tage vor Barcelona WM-Hoffnung Deibler: "Ich fahre dahin, um zu gewinnen"

Peter Jacob | Einen Monat vor der Schwimm-WM führt Steffen Deibler die Weltrangliste über 100 Meter Schmetterling mit 51,19 Sekunden an. Bei der hochkarätig besetzten Mare Nostrum Tour schwamm er bei jedem Start vorn mit. Zwischen Monaco, Mailand und Barcelona verriet der Hamburger SWIM, wo er derzeit steht.
Steffen Deibler, in 31 Tagen wird in Barcelona die Schwimm-WM eröffnet. Wo stehen Sie derzeit?
Ich bin auf einem guten Weg. Verglichen mit den Zeiten vor den Deutschen Meisterschaften liege ich sogar sehr gut. Das Training läuft gut. Ich traue mir zu, die 51,1 von Berlin noch mal zu schwimmen.
Auf der Mare Nostrum Tour konnten Sie gegen starke Konkurrenz einen Sieg und zwei zweite Plätze einfahren. Wie ordnen Sie diese Ergebnisse ein?
Ich bin aus dem Training heraus geschwommen und sehr zufrieden mit meinen Zeiten. In Monaco habe ich mich noch schwer getan, aber selbst die 23,9 im Vorlauf über 50 Meter Schmetterling war in Ordnung. Die 52,5 über 100 Meter war sehr gut. Das bin ich bei der WM 2011 im Halbfinale geschwommen.
Sie haben bei den Deutschen Meisterschaften vier Einzeltitel errungen. Über welche Strecken treten Sie in Barcelona an?
Die 50 Freistil sind weg, das kollidiert mit 100 Schmett. Über die 100 Meter Kraul haben wir noch nicht entschieden. Und ich schwimme 50 Schmett.
Als Weltranglisten-Erster über 100 Meter Schmetterling (51,19 Sekunden) kann das Ziel eigentlich nur der WM-Titel sein, oder?
Natürlich fahre ich zur WM, um zu gewinnen. Aber, und so hat es Henning (Chef-Bundestrainer Henning Lambertz, d. Red.) auch gesagt, das Ziel sind nicht Medaillen, sondern die Leistungssteigerung zu den Deutschen. Und das möchte ich schaffen. Wenn dann fünf Leute eine 50,5 schwimmen, dann kann ich damit leben. Dann weine ich dem keine Träne nach.
Wie sieht der Fahrplan bis zur WM aus?
Ich schwimmen noch in Mailand Anfang Juli. Ansonsten bin ich hier in Hamburg und trainiere.
Gibt es noch letzte Defizite, an denen Sie arbeiten?
Die harten Einheiten kommen jetzt. Ziel ist es, die Schnelligkeit wieder zu formen. Die ist jetzt noch nicht da, weil wir im Trainingslager auf Sardinien mehr Ausdauer gemacht haben. Sonst gibt es nichts großes, an was ich noch arbeiten müsste. Ich muss ein bisschen fitter sein als bei der DM. Wenn ich dann ein bisschen schneller an- und ein bisschen schneller drauf schwimme, dann läuft das.

Termine finden

Swim Onlineshop