Wellbrock bucht Rio-Ticket in 15:00,77 min - auch Hentke dabei

Mit seiner zweitbesten Zeit über 1.500 Meter Freistil hat sich der Magdeburger Florian Wellbrock zu den Olympischen Spielen in Rio geschwommen. Auch seine Teamkollegin Franziska Hentke ist am Zuckerhut mit von der Partie.

| 10. Juni 2016 | AKTUELL

Impressionen DM 2016 Tag 1 10 | Impressionen von den 128. Deutschen Meisterschaften.

Impressionen von den 128. Deutschen Meisterschaften.

Foto >Daniel Kopatsch / spomedis

In 15:00,77 Minuten verpasste Wellbrock in Canet-en-Roussillon nur um einen Hauch seine zweite Zeit unter 15 Minuten, erfüllte aber ohne Probleme die Olympianorm des Deutschen Schwimm-Verbands (15:15,91 Minuten). Bei den Deutschen Meisterschaften vor einem Monat war der 19-Jährige mit einer Galavorstellung in 14:55,49 Minuten zum Titel geschwommen. Auch in Canet reichte es diesmal zum Sieg vor dem Franzosen Damien Joly (15:13,56 Minuten) und dem Würzburger Ruwen Straub (15:14,07 Minuten).

Europameisterin Franziska Hentke machte über 200 Meter Schmetterling den Rio-Start wie erwartet perfekt. In 2:09,65 Minuten blieb die 27-Jährige allerdings etwas über ihren Leistungen der letzten Wochen und belegte am Ende Platz sechs. Schnellste in Canet war die Ungarin Liliana Szilagyi in 2:07,25 Minuten. Insgesamt sind damit zehn Beckenschwimmer für Rio qualifiziert.

Neben den Olympiakandidaten präsentierten sich auch die anderen deutschen Schwimmer zum Teil in starker Form. Über 100 Meter Rücken gewann der Frankfurter Jan-Philip Glania in 54,40 Sekunden vor Christian Diener aus Potsdam. Weltmeister Marco Koch schwamm in 2:08,60 Minuten über 200 Meter Brust zum zweiten Platz hinter dem Russen Anton Chupkov, der sieben Hundertstelsekunden schneller war. Einen starken dritten Platz hinter Chad le Clos und Jérémy Stravius errang der Essener Damian Wierling über 100 Meter Freistil (49,19 Sekunden).