Vogel auf Platz eins, Köhler und Rapp Zweite

Das lässt hoffen für die Kurzbahn-WM in Doha: Mit ihren Leistungen bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal haben sich einige DSV-Athleten auf Spitzenplätze in der Weltrangliste geschwommen.

| 21. November 2014 | AKTUELL

DM Kurzbahn 2014 - 800 m Freistil Männer - 05

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Florian Vogel übernahm mit seinen 7:35,76 Minuten über 800 Meter Freistil sogar die Führung im Ranking. In seinem Schlepptau schwamm sich Clemens Rapp (7:37,06 Minuten) über dieselbe Strecke auf Rang zwei. Bei den Frauen gelang Sarah Köhler in 15:56,41 Minuten über 1.500 Meter Freistil der Sprung auf Platz zwei hinter Jessica Ashwood, die bei den australischen Meisterschaften knapp eine Sekunde schneller war.

Allerdings werden in Doha weder die 800 Meter Freistil bei den Männern noch die 1.500 Meter bei den Frauen geschwommen, weil der Weltverband FINA diese Distanzen nicht bei Kurzbahn-Weltmeisterschaften vorsieht. Über WM-Strecken sind derzeit Marco Koch (200 Meter Brust), Christian Diener (100 und 200 Meter Rücken) und Steffen Deibler (100 Meter Schmetterling) unter den Top drei platziert. Das Trio war seine Zeiten im Weltcup geschwommen.