Steffen Deibler schwimmt Topzeit im Vorlauf

Mit einer persönlichen Bestleitung über 100 Meter Freistil hat sich Steffen Deibler für einen Olympiastart in Position gebracht. Der Hamburger blieb bei den German Open im Vorlauf nur 0,03 Sekunden über dem deutschen Rekord.

| 7. Juli 2016 | AKTUELL

DM Berlin Tag 2 10 | Impressionen von den Deutschen Meisterschaften in Berlin.

Impressionen von den Deutschen Meisterschaften in Berlin.

Foto >Daniel Kopatsch / spomedis

Deibler hatte bei den Deutschen Meisterschaften im Mai die Olympiaqualifikation verpasst. Eine Magen-Darm-Erkrankung in der Woche vor den Titelkämpf hatte den 28-Jähreigen damals ausgebremst. Bei den German Open muss er jetzt versuchen, mit starken Leistungen doch noch ins Olympiateam zu rutschen.

Über 100 Meter Freistil gelang ihm das bereits im Vorlauf eindrucksvoll. In 48,27 Sekunden verfehlte er Marco di Carlis fünf Jahre alten nationalen Rekord (48,24 Sekunden) nur hauchdünn. Mit der bisher schnellsten Zeit des Jahres eines deutschen Schwimmers, ist Deibler für die olympische 4-x-100-Meter-Freistilstaffel so gut wie gesetzt. Da auch Staffelschwimmer in Rio über mindestens eine Einzelstrecke starten müssen, dürfte der Sprinter auch über seine Paradestrecke 100 Meter Schmetterling schwimmen. Über diese Distanz wurde er vor vier Jahren in London Vierter.

Ganz stark präsentierte sich am Morgen auch Christian vom Lehn. Der Essener schwamm über 100 Meter Brust in 59,87 Sekunden Bestzeit und könnte mit dieser Zeit zum Staffelschwimmer über 4 x 100 Meter Lagen werden. Heute Abend können Hendrik Feldwehr (Vorlauf: 1:00,16 min) und Fabian Schwingenschlögl (1:00,33 min) aber noch kontern.