Pool | 27. März 2011

Titelkämpfe im Velodrom Schwimm-EM 2014 nach Berlin vergeben

Frank Wechsel | Die 32. Schwimm-Europameisterschaft 2014 wird im Berliner Europa-Sportpark ausgetragen. Das entschied der Europäische Schwimmverband LEN. Bereits 2002 waren die Titelkämpfe in der Hauptstadt zu Gast.
„Die EM vor neun Jahren war eine sehr erfolgreiche. Wir werden versuchen, diese 2014 noch zu toppen“, freute sich DSV-Präsidentin Dr. Christa Thiel nach der Entscheidung. Nach den Weltmeisterschaften 1978 und den Europameisterschaften 2002 wird Berlin zum dritten Mal eine internationale Meisterschaft im Schwimmen austragen. Höhepunkt der Titelkämpfe 2002 war das 200-Meter-Freistil-Finale der Frauen, das Franziska van Almsick in neuer Weltrekordzeit gewann.

Austragungsort 2012 noch offen

Wie der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) am Samstag bekannt gab, werden die Wettbewerbe im Wasserspringen und Synchronschwimmen wie bereits 2002 in der Schwimm- und Sprunghalle im Europa-Sportpark ausgetragen, die im Schwimmen im benachbarten Velodrom. Für die Entscheidungen im Open-Water-Schwimmen habe man derzeit drei Optionen "im Zentrum von Berlin".
Neben der EM 2014 erhielt der DSV auch den Zuschlag für die Europameisterschaften der Wasserspringer 2013 und 2015, die in der Springer-Hochburg Rostock ausgetragen werden sollen. Noch offen ist dagegen der Austragungsort der Schwimm-Europameisterschaften 2012, der erst auf dem LEN-Kongress am 14. May 2011 in Reykjavik (Island) verkündet werden soll.