Sanierung aller Bäder würde 14 Milliarden Euro kosten

Gehen Deutschland bald die Schwimmbäder aus? Laut einem Beitrag der WDR-Sendung „sport inside“ haben seit 2007 fast 300 Frei- und Hallenbäder dichtgemacht. Im gleichen Zeitraum wurden nur elf neu gebaut. Weitere 500 Schwimmbäder sollen von der Schließung bedroht sein.

| 9. September 2014 | AKTUELL

Dantebad München | Dantebad München

Dantebad München

Foto >SWM / Peter Zeidler

Die Kosten, um alle maroden Schwimmbäder in Deutschland zu sanieren, schätzen Experten auf 14 Milliarden Euro, heißt es in dem TV-Bericht. Weil die Kommunen für den Unterhalt ohnehin meist draufzahlen, würden Bäder lieber geschlossen, als sie für viel Geld instand zu setzen. Problematisch ist zudem, dass viele Einrichtungen aus den 1970-Jahren stammen und diese langsam in die Jahre kommen. Hier droht eine regelrechte Schließungswelle in den kommenden Jahrzehnten.

Viele Gemeinden können oder wollen sich ein eigenes Schwimmbad auch gar nicht mehr leisten. Neben dem Kostendruck spielt dabei der gesunkene Stellenwert des Schwimmens insgesamt eine Rolle. Hieß es früher, jedes Kind müsse Lesen, Schreiben, Rad fahren und Schwimmen lernen, erscheinen manchen Eltern gute Schwimmfähigkeiten heute nicht mehr ganz so erstrebenswert. "Viele Familien mit Migrationshintergrund legen zudem keinen Wert auf Schwimmunterricht", heißt es in dem TV-Beitrag.

Dramatische Folgen

Die Folgen sind dramatisch, auch wenn sich ein direkter Zusammenhang mit der Bäderschließung im Einzelfall nicht immer beweisen lässt. Der "sport inside"-Beitrag nennt dennoch unter anderem:

- laut DLRG kann nur jedes zweite Kind nach Beendigung der Grundschule richtig schwimmen

- manche Kinder kommen während ihrer Grundschulzeit nur auf insgesamt zwölf Schwimmstunden

- in ländlichen Gegenden müssen Schulkinder mitunter viele Kilometer mit dem Bus zum Schwimmunterricht gefahren werden

- die Zahl der tödlichen Badeunfälle stieg im vergangenen Jahr erstmals wieder seit 2006. Unter den 446 Opfern befanden sich deutlich mehr Kinder und Jugendliche als im Vorjahr

- dem Hochleistungssport gehen viele Talente verloren oder bleiben unentdeckt. Ein Grund für die Misere im deutschen Schwimmsport.