Ryan Lochte fällt für "Duel in the Pool" aus - keine OP nötig

Ryan Lochte wird wegen seiner Knieverletzung noch mehrere Wochen ausfallen, eine Operation beim Olympiasieger ist aber nicht nötig. Dies erklärte Lochtes Vater Steve gegenüber einer amerikanischen Zeitung. Beim "Duel in the Poll" zwischen Europa und den USA wird der US-Schwimmstar allerdings fehlen.

| 11. November 2013 | AKTUELL

290713KOP49 | Ryan Lochte (USA) 200 Meter Freistil der Maenner Halbfinale

Ryan Lochte (USA) 200 Meter Freistil der Maenner Halbfinale

Foto >Daniel Kopatsch

Dem News Journal in seiner Heimatstadt Daytona Beach sagte Steve Lochte, dass die beiden Ärzte, die sich die Aufnahmen von Lochtes linkem Knie ansahen, einen operativen Eingriff für unnötig hielten. Die Verletzung sei nicht schwerwiegend genug für eine Arthroskopie. Lochte war in der vergangenen Woche von einem Fan umgerempelt worden. Dabei war er gestürzt und hatte sich einen Innenbandriss und eine Kreuzbanddehnung zugezogen.

Nach Aussage seine Vaters wird Lochte acht bis zehn Wochen mit dem Schwimmtraining aussetzen und erst im Februar in den Pool zurückkehren. Wegen der längeren Rehabilitation wird er nicht wie vorgesehen am "Duel in the Pool" in Glasgow teilnehmen. Kurz vor Weihnachten treten die USA in Schottland gegen eine Europaauswahl an. Marco Koch und Yannick Lebherz sind dabei für Deutschland vertreten.

Oberstes Saisonziel des elffachen Olympiamedaillengewinners sind im kommenden Jahr die Pan Pacific Swimming Championships in Australien im August.