Rekord-Olympiasieger Michael Phelps tritt bei der Laureus-Wahl zum Sportler des Jahres unter anderem gegen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel an.

Speedo

Michael Phelps
Bilder 1/1
Pool | 3. Januar 2013

In aller Kürze Phelps nominiert, Sullivan pausiert, Steffen regiert

Peter Jacob | Weihnachtszeit gleich Ruhezeit? Nicht im Schwimmsport. Zwar ließen es viele Sportler über die Feiertage etwas ruhiger angehen, doch die Welt des Schwimmsports drehte sich auch zwischen den Jahren weiter.
Nach einer kurzen Verschnaufspause haben die swim-Redakteure in Hamburg wieder an ihren Schreibtischen Platz genommen. Bevor wir jedoch so richtig ins nacholympische Jahr - immerhin ein WM-Jahr - starten, ein kurzer Rückblick. Die Schwimm-News aus den Weihnachtsferien in aller Kürze:

Sullivan pausiert

Australiens Topsprinter Eamon Sullivan hat nach einem enttäuschenden Jahr 2012 eine einjährige Auszeit vom Wettkampfsport angekündigt. Der 27-Jährige verließ London im Sommer ohne Medaille. 2008 hatte er in Peking noch dreimal auf dem Podest gestanden. „In Gedanken möchte ich noch einmal zu Olympia. Aber vier Jahre ist eine lange Zeit“, sagte der ehemalige Weltrekordler in Perth.

Steffen siegt

Bevor in Halle (Saale) der Umzugsstress beginnt, zog es Deutschlands schnellstes Schwimm-Pärchen ins Paradies. Britta Steffen und Paul Biedermann siegten bei einem Einladungswettkampf auf der zu Frankreich gehörenden Insel La Réunion im Indischen Ozean mit guten Zeiten über ihre Paradestrecken (Sie: 50, 100 und 200 Meter Freistil. Er: 200 und 400 Meter Freistil). Steffen gewann damit auch ihr zehntes Rennen über 100 Meter Freistil in der laufenden Kurzbahnsaison. Bemerkenswert: Die ungarische Weltcup-Gesamtsiegerin Katinka Hosszu bestritt alle 16 Strecken des Wettkampfs und siegte 13 Mal.

Phelps nominiert

Mit Michael Phelps, Missy Franklin, Yannick Agnel und Ye Shiwen wurden vier Schwimmstars für die hoch angesehenen Laureus World Sport Awards nominiert. Die beiden US-Amerikaner Phelps und Franklin machen sich Hoffnungen auf die Auszeichnung zum Sportler beziehungsweise Sportlerin des Jahres 2013. Agnel und Shiwen sind in der Kategorie Durchbruch des Jahres vorgeschlagen. Die Preis­ver­lei­hung fin­det am 11. März 2013 in Rio de Ja­nei­ro statt.

Brasilianer gesperrt

Erneut wurden brasilianische Schwimmer nach positiven Dopingtests gesperrt. Dem 22 Jahre alten Diego Prado wurde das anabole Steroid Stanozolol nachgewiesen. Er darf zwei Jahre lang nicht an Wettkämpfen teilnehmen. Teamkollege Leonardo Sumida erhielt eine dreimonatige Sperre. Er wurde positiv auf das unter anderem in Cannabis enthaltene THC getestet. Nach Angaben des Sport-Informationsdienstes wurden in den zurückliegenden zwei Jahren elf brasilianische Schwimmer positiv auf verbotene Substanzen getestet, unter ihnen Peking-Olympiasieger und Weltrekordler César Cielo.

Holländer frieren

Erneut hat sich das niederländische Scheveningen als Mekka der unerschrockenen Neujahrsschwimmer erwiesen. Rund 10.000 Hartgesottene nahmen am 1. Januar ein gemeinsames Bad in der etwa acht Grad kalte Nordsee. Auch in Deutschland begrüßten viele Liebhaber des Freiluft-Wassersports das neue Jahr mit einem Sprung ins kühle Nass.

Termine finden

Swim Onlineshop