Olympiasiegerin Libby Tricket verkündet Karriereende

Die viermalige Olympiasiegerin Lisbeth "Libby" Trickett hat ihren Rückzug vom Leistungssport bekanntgegeben. Dies teilte der australische Schwimmverband am Mittwoch mit.

| 3. Juli 2013

Lisbeth Trickett

Lisbeth Trickett freut sich über Bronze über 50 F bei Olympia 2004.

Foto > Frank Wechsel / spomedis

Die 28 Jahre alte Trickett gewann in ihrer Karriere insgesamt sieben Medaillen bei Olympischen Spielen. Zwar galt sie vor allem als Freistilspezialistin, ihren größten Erfolg feierte sie aber 2008 über 100 Meter Schmetterling: Gold in Peking. Daneben stand sie dreimal mit australischen Staffeln ganz oben auf dem Olympia-Podest.

Zwischen 2004 und 2007 gewann Trickett, die bis zu ihrer Hochzeit den Nachnamen Lenton trug, bei allen Kurz- und Langbahn-Weltmeisterschaften jeweils mindestens zweimal Gold. Insgesamt verbuchte die langjährige Rivalin von Britta Steffen 15 Titel bei Weltmeisterschaften.

Tricketts 51,01 Sekunden über 100 Meter Freistil, geschwommen 2009 in Hobart, sind bis heute Kurzbahn-Weltrekord. In London kam sie noch einmal im Staffel-Vorlauf über 4 x 100 Meter Freistil zum Einsatz. Durch den Finalerfolg der Australierinnen gewann Trickett ihre vierte olympische Goldmeddaile.